Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

reziprok

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ʀeʦiˈpʀoːk]
Worttrennung re-zi-prok · re-zip-rok
Wortbildung  mit ›reziprok‹ als Erstglied: Reziprokpronomen  ·  mit ›reziprok‹ als Grundform: Reziprozität
Herkunft zu reciprocuslat ‘zurückwirkend’, eigentlich ‘auf demselben Wege zurückgehend’
eWDG

Bedeutung

wechselseitig, gegenseitig, sich aufeinander beziehend
Beispiele:
reziproke Beziehungen, Verhältnisse
sich reziprok gegeneinander, zueinander verhalten
Mathematik reziproke Zahlen (= Zahlen, die, miteinander multipliziert, 1 ergeben)
Sprachwissenschaft ein reziprokes PronomenPronomen der Wechselseitigkeit
Beispiel:
›einander‹ ist ein reziprokes Pronomen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reziprok Adj. ‘wechsel-, gegenseitig, umgekehrt’, reciproce (17. Jh.), Übernahme von gleichbed. lat. reciprocē, Adv. von lat. reciprocus Adj. ‘zurückwirkend’, eigentlich ‘auf demselben Wege zurückgehend’.

Thesaurus

Synonymgruppe
beiderseits · mutual · mutuell · reziprok · wechselseitig  ●  gegenseitig  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
andersherum · entgegengesetzt · invers · invertiert · mit umgekehrten Vorzeichen · umgedreht · umgekehrt · unter umgekehrten Vorzeichen  ●  vice versa  lat. · Umgekehrt wird ein Schuh draus.  ugs., sprichwörtlich · andersrum  ugs. · reziprok  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›reziprok‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›reziprok‹.

Verwendungsbeispiele für ›reziprok‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Ansehen der Regierung und die Kurse des Dax entwickeln sich verblüffend reziprok. [Die Welt, 22.06.1999]
Analog reziprok, also fundamental diametral dazu verhielt es sich mit dem Regen. [Der Tagesspiegel, 31.08.2003]
Dieses Interaktionsverhältnis ist nicht einseitig gedacht, sondern stellt einen reziproken Prozeß dar. [Häcker, Hartmut: Persönlichkeit. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 28768]
Sie müssen lernen, sich gewissermaßen mit den Augen von anderen zu sehen, eine reziproke Perspektive einzunehmen. [Die Zeit, 17.03.2004, Nr. 12]
Um in eine solche Gesellschaft zu passen, muß die Lust zugleich gedämpft und reziprok sein. [Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 239]
Zitationshilfe
„reziprok“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/reziprok>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rezipieren
rezidivieren
rezidiv
rezessiv
rezeptpflichtig
rezitativisch
rezitatorisch
rezitieren
rezyklieren
reüssieren