Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rezitieren

Grammatik Verb · rezitiert, rezitierte, hat rezitiert
Aussprache 
Worttrennung re-zi-tie-ren
Wortbildung  mit ›rezitieren‹ als Erstglied: Rezitation  ·  mit ›rezitieren‹ als Grundform: Rezitator
Herkunft aus recitārelat ‘vortragen, vorlesen, (auswendig) hersagen’ < re‑lat ‘zurück-, wieder-’ (re-) + citārelat ‘in Bewegung setzen, vorladen, herbei-, an-, aufrufen’ (zitieren)
eWDG

Bedeutung

ein literarisches Werk künstlerisch ausdrucksvoll vortragen
Beispiele:
der Dichter rezitierte aus seinen Werken
Gedichte rezitieren
sie rezitierte Goethe (= aus Werken von Goethe), Verse von Heine
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rezitieren · Rezitation · Rezitativ
rezitieren Vb. ‘künstlerisch vortragen, auswendig hersagen, deklamieren’, entlehnt (um 1500) aus lat. recitāre ‘vortragen, vorlesen, (aus dem Kopfe) hersagen’; vgl. lat. citāre ‘in Bewegung setzen, vorladen, herbei-, an-, aufrufen’ (s. zitieren). Rezitation f. ‘Lesung, (künstlerischer) Vortrag’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. recitātio (Genitiv recitātiōnis). Rezitativ n. ‘dramatischer Sprechgesang’ (in Oper, Oratorium, Kantate, Passion), ein Fachausdruck der Musik (Anfang 18. Jh.); aus gleichbed. ital. recitativo, vgl. ital. recitare, lat. recitāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
(auswendig) aufsagen · hersagen · rezitieren · vortragen · wiedergeben  ●  skandieren  lat.

Typische Verbindungen zu ›rezitieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rezitieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›rezitieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Üblicherweise rezitiert der Professor aus einem Buch, das er selbst verfasst hat. [Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28]
Ich rezitierte meinen einzigen Bonifatius‑Kiesewetter‑Vers und behauptete, er stamme von Hölderlin. [Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 145]
Der Junge trat vor das Publikum – ein Margeritenkränzlein im Haar – und fing an zu rezitieren. [Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 40]
Sonja schleppte immer einen Rucksack voller Bücher mit, las mir vor und rezitierte ein Gedicht nach dem anderen. [Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 69]
Im festlich geschmückten Rathaussaal sollten Szenen aus Schillers Dramen dargestellt und das »Lied von der Glocke« rezitiert werden. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 627]
Zitationshilfe
„rezitieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rezitieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rezitatorisch
rezitativisch
reziprok
rezipieren
rezidivieren
rezyklieren
reüssieren
rh
rh-negativ
rhabdoidisch