Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

richtungsstabil

Grammatik Adjektiv
Worttrennung rich-tungs-sta-bil
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

die Fahrtrichtung sicher einhaltend oder deren Einhaltung gewährleistend

Verwendungsbeispiele für ›richtungsstabil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wagen ist leise und handlich, bequem gefedert und richtungsstabil, souverän motorisiert und nicht zu durstig. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.2002]
Der Wagen läßt sich so in der Regel ziemlich richtungsstabil halten. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997]
Das Rad fährt richtungsstabil und ist ausreichend wendig für den Stadtverkehr. [Süddeutsche Zeitung, 30.08.1997]
Das Auto läßt sich durch dieses Stotterbremsen in der Regel ziemlich richtungsstabil halten. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.1996]
Vorderlastige Autos sind in der Regel richtungsstabil und lassen sich vom Seitenwind nicht aus dem Kurs bringen. [Die Zeit, 03.01.1972, Nr. 01]
Zitationshilfe
„richtungsstabil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/richtungsstabil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
richtungslos
richtunggebend
richtlinienkonform
richtigstellen
richtigmachen
richtungsweisend
richtungweisend
ridikül
ridikülisieren
riechbar