riesig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungrie-sig (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich außergewöhnlich groß, von gewaltiger, imponierender Höhe oder Ausdehnung
Beispiele:
ein riesiger Mann, ein riesiges Baby
ein riesiger Berg, ein riesiges Gebäude
ein riesiges Land, ein riesiger Bauplatz, Saal
er überreichte ihr einen riesigen Blumenstrauß
die Zeitungen erschienen mit riesigen Schlagzeilen
eine riesige Menschenmenge jubelte den Astronauten zu
riesig ragten die schneebedeckten Gipfel vor ihnen auf
von außergewöhnlichem Maß, Umfang, Grad
Beispiele:
eine riesige Begeisterung, Anstrengung, Schwierigkeit, Kraft, Hitze
etw. macht riesigen Spaß
einen riesigen Durst haben
eine riesige Summe bezahlen
ein riesiges Vermögen besitzen
adverbiell
sehr
Beispiele:
ich habe mich darüber riesig gefreut
das ist riesig nett von Ihnen!
es interessiert ihn riesig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Riese · riesig · riesenhaft
Riese m. Sagengestalt mit großen Körpermaßen, übertragen ‘sehr großer Mensch’, ahd. risi (9. Jh.), mhd. rise (auch ‘Person von hervorragenden geistigen, seelischen Eigenschaften’), mnd. rēse, mnl. rēse, (mit Rundung) reuse, rōse, nl. reus, anord. risi, schwed. rese, (älter) rise haben neben sich mit w- anlautende Formen wie asächs. wrisi (neben riso; vgl. auch wrisilīk ‘riesenhaft’), anfrk. wrisil (germ. *wrisja-). Herkunft ungewiß. Falls sich (trotz Bedenken) aind. várṣma ‘Höhe, höchster Teil, Spitze, Scheitel, Oberfläche’, griech. rhíon (ῥίον, aus *Ϝρίον) ‘Berghöhe, Vorgebirge’, lat. verrūca ‘Warze’, lit. viršùs ‘Oberes, Äußeres, Spitze, Gipfel’, aslaw. vrьchъ, russ. verch (верх) ‘oberes Ende, Scheitel, Gipfel, Spitze’ vergleichen läßt, kann Riese als ‘ein Kerl wie ein Berg’ oder (da in der germanischen Mythologie die Riesen häufig als auf Bergen sitzend dargestellt werden) ‘ein auf Bergen hausendes Wesen’ gedeutet werden. Vielleicht hat sich schon früh volksetymologischer Anschluß an das starke Verb germ. *reisan ‘auf-, untergehen, sich erheben’ (s. ↗Reise, ↗reisen) stattgefunden? Alle Erklärungen sind unsicher. riesig Adj. ‘groß wie ein Riese, übermäßig groß, gewaltig, schrecklich’ (19. Jh.), älter riesicht (Ende 17. Jh.). riesenhaft Adj. ‘groß wie ein Riese’ (um 1700).

Thesaurus

Synonymgruppe
enorm · ↗exorbitant · ↗extrem · ↗gewaltig · ↗groß · ↗himmelweit (eingeschränkter Gebrauch) · ↗immens · ↗imposant · ↗mächtig · riesig  ●  ↗krass  ugs.
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
astronomisch · ↗enorm · ↗gewaltig · ↗gigantisch · ↗immens · ↗kolossal · ↗monströs · ↗monumental · ↗mächtig · ↗riesengroß · ↗riesenhaft · ↗titanisch · ↗unermesslich · ↗ungeheuer · ungeheuer groß · von ungeheurer Größe · ↗überdimensional · ↗überdimensioniert  ●  Herkules...  fig. · Mammut...  fig. · ↗aberwitzig  fig. · riesig  Hauptform · ↗formidabel  geh. · ↗immensurabel  geh.
Assoziationen
  • (die) menschliche Vorstellungskraft übersteigen · (etwas) kann man sich nicht vorstellen · außerhalb des (menschlichen) Vorstellungsvermögens liegen · kaum vorstellbar (sein)
  • (ein) Trumm (von) · ↗Brocken · ↗Kaventsmann · Monster... · ↗Monstrum · Riesen... · großes Ding  ●  dicker Brummer  fig. · (ein) Ungetüm (von)  ugs. · ↗Apparillo  ugs., rheinisch · Mordsteil  ugs. · Oschi  ugs. · ↗Riesending  ugs. · ↗Riesenteil  ugs. · dickes Ding  ugs. · fettes Teil  ugs., jugendsprachlich · Ömmel  ugs. · Ömmes  ugs. · Öschi  ugs.
  • Gigantismus · ↗Gigantomanie · ↗Monumentalismus  ●  Kolossalismus  selten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apparat Areal Aufwand Ausmaß Baustelle Berg Datenmenge Einkaufszentrum Fläche Gelände Halle Komplex Krater Leinwand Letter Loch Lücke Menge Menschenmenge Parkplatz Plakat Potential Potenzial Rauchwolke Saal Schuldenberg Spaß Summe Transparent freuen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›riesig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So viel steht fest: Heute Nacht wird es eine riesige Party geben.
Die Zeit, 26.06.2008, Nr. 26
Für mich ist es eine riesige Ehre, für dieses Land auflaufen zu dürfen.
Bild, 22.10.2005
Die riesige Zahl der Bücher nimmt er gar nicht mehr wahr.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 433
Sie freuen sich alle riesig auf unser Erscheinen zu Weihnachten.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 19.11.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich freue mich schon riesig darauf, besonders darauf, was Du Dir ausgedacht hast.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 11.06.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„riesig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/riesig>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Riesenzirkus
Riesenzelle
Riesenwuchs
Riesenwelle
Riesenweib
Riesin
riesisch
Rieslaner
Riesling
Riester