rigide

GrammatikAdjektiv
Worttrennungri-gi-de (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Medizin starr, steif, unnachgiebig
Beispiel:
rigides Gewebe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rigid(e) · Rigidität
rigid(e) Adj. ‘starr, streng, unnachgiebig’, Entlehnung (um 1700) von gleichbed. lat. rigidē Adv., rigidus Adj., zu lat. rigēre ‘starr, steif sein, strotzen’. Rigidität f. ‘(Muskel)starre, Unbeugsamkeit’, gelehrte Bildung (18. Jh.) zum Adj. nach dem Vorbild von frz. rigidité ‘Steifheit, Strenge’ (17. Jh.) und lat. rigiditas (Genitiv rigiditātis) ‘Härte (des Holzes)’.

Thesaurus

Synonymgruppe
autoritär · ↗hart · rigide · ↗rigoros · ↗streng · ↗strikt · ↗unnachsichtig  ●  (mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen  ugs. · Haare auf den Zähnen haben  ugs., fig. · katonisch  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
bewegungslos · feststehend · ↗immobil · rigide · ↗starr · ↗statisch · ↗steif · ↗unbeweglich · ↗unveränderlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschiebepolitik Abschiebepraxis Arbeitsrecht Asylpolitik Auslegung Ausländerpolitik Einreisebestimmung Erziehungsmethode Haushaltspolitik Hausordnung Konsolidierungskurs Kostenkontrolle Kostenmanagement Kostensenkungsprogramm Kündigungsschutz Moralismus Moralkodex Moralvorstellung Personalpolitik Quotensystem Sexualmoral Sparhaushalt Sparkonzept Sparkurs Sparmaßnahme Sparplan Sparpolitik Sparprogramm Sparvorgabe Zulassungsbeschränkung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rigide‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch Apple ist gefürchtet für seine rigide Kontrolle neuer Programme.
Die Zeit, 13.06.2012, Nr. 20
Bei zahlenden Kunden halten sich Unternehmen mit derart rigiden Methoden lieber zurück.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.2004
Und da hat gerade auch die Polizeiführung mit ihrer nicht minder rigiden Handhabung autoritärer Prinzipien ihm manchen Tort angetan.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 67
Durch das rigide Konstrukt wird allerdings auch die radikale Ausschnitthaftigkeit des Bildes aufgefangen.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 354
Die Nation vertritt eine Form der Segregation der Rassen und propagiert ein rigides, totalitär anmutendes Gesellschaftsmodell.
o. A. [kk]: Nation of Islam. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„rigide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rigide>, abgerufen am 19.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rigid
Righeit
riggen
Rigg
Rigel
Rigidität
Rigole
rigolen
Rigor
Rigorismus