Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rollieren

Grammatik Verb · rolliert, rollierte, hat rolliert
Worttrennung rol-lie-ren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Schneiderei (einen dünnen Stoff) am Rand oder Saum zur Befestigung einrollen, rollend umlegen
2.
bildungssprachlich nach einem bestimmten System turnusmäßig (ab-, aus)wechseln; roulieren
3.
Technik die Oberfläche eines (metallenen) Werkstücks unter Druck zwischen rotierenden Scheiben aus hartem Stahl glätten und polieren

Thesaurus

Synonymgruppe
durchlaufen · iterieren · rollieren · umlaufen · wiederholen

Verwendungsbeispiele für ›rollieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun müssen alle Länder wieder rollieren, das ist zumindest gerechter. [Die Zeit, 19.06.2000, Nr. 25]
Dieser hatte sich ein Stück weit wollüstig rollierend der Flut angedient und dabei seine Farbe verloren. [Die Zeit, 17.05.1996, Nr. 21]
Die Werbebanden, die im Stadion Hrazdan rollierten, waren in einem satellitenüberwachten Lkw drei Wochen lang unterwegs nach Armenien gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.1996]
Zitationshilfe
„rollieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rollieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rollern
rollenspezifisch
rollengemäß
rollenförmig
rollen
rollig
rollstuhlgerecht
rollstuhlgängig
rollstuhltauglich
romanartig