rosa

GrammatikAdjektiv · indeklinabel
Aussprache
Worttrennungro-sa
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›rosa‹ als Erstglied: ↗rosafarben · ↗rosarot · ↗rosaviolett
 ·  mit ›rosa‹ als Letztglied: ↗babyrosa · ↗hellrosa · ↗mattrosa · ↗schweinchenrosa · ↗zartrosa
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
von einem ganz blassen Rot, von der Farbe der Heckenrosen
2.
verhüllend Homosexuelle betreffend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rosa · rosé
rosa Adj. ‘zartrot, blaßrot’. Zur Bezeichnung des der einheimischen wilden Rosenblüte (Hundsrose) entsprechenden Farbtones gelten mhd. rōse(n)var, rœselvar, rōsīn, rōse(n)rōt, rōsic (gebildet zu mhd. rōse, nhd. ↗Rose, s. d.). Als die nachfolgenden nhd. Ausdrücke wie rosenfarb, rosenfarbig, rosenrot, rosig den zartroten Farbton nicht mehr zu treffen scheinen, wird (2. Hälfte 18. Jh.) der Blumenname lat. rosa ins Dt. aufgenommen. Er begegnet zuerst (wohl substantivisch) in Zusammensetzungen (Rosaband), danach folgt prädikative, in der Umgangssprache auch attributive Verwendung (rosa Kleid, rosaes Kleid, zur Tilgung des Hiatus rosanes Kleid). Übertragener Gebrauch begegnet in Wendungen wie rosa Zeiten ‘hoffnungsvolle Zeiten’, durch eine rosa Brille sehen ‘schönfärben, verklären’ (Anfang 20. Jh.). Zu weiterer Präzisierung der Farbbezeichnung dient rosé Adj. ‘blaßrot, zartrosa, rosig’, Entlehnung (20. Jh.) von gleichbed. frz. rosé, einer adjektivischen Ableitung von frz. rose f.

Thesaurus

Synonymgruppe
babyrosa · ↗blassrot · ↗fleischfarben · ↗mattrot · pastellrot · ↗pink · rosa · ↗rosafarben · ↗rosarot · ↗rosig · ↗rosig · ↗rosé · zartrot  ●  ↗schweinchenrosa  abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • in Lachs · ↗lachs · ↗lachsfarben · lachsfarbig · ↗lachsrosa · lachsrot
  • sozialistisch angehaucht  ●  Sozialismus light  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

anmalen bemalt blühend braten einfärben eingefärbt färben gebraten gefärbt geschminkt gestreift gestrichen getönt getüncht gewandet glitzernd hellblau himmelblau innen kariert lackiert lila orange pink räkeln schimmern schimmernd türkis verfärben violett

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rosa‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das rosa gewandete Mädchen mit weiß gefärbtem Haar nickt ernsthaft.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2003
Doch mit den rosa Haaren verschwand offenbar auch ein wenig Motivation.
Der Tagesspiegel, 01.09.2002
Die rosa Sau ist ein Objekt, das dreidimensional in die Luft projiziert wird.
Die Welt, 15.01.2000
Wir gingen, und nun war auch Rosa still und nachdenklich.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 27375
Zitationshilfe
„rosa“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rosa>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rorschachtest
Roratemesse
Rorateamt
Rorate
Roquefort
rosafarben
Rosalie
Rosarium
rosarot
rosaviolett