rotzfrech
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungrotz-frech
WortzerlegungRotzfrech
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutung

salopp sehr frech, unverschämt, dreist im Charakter und Verhalten
Beispiele:
Sie [die Lehrer] warfen mir […] vor, mein Verhalten sei unverschämt und rotzfrech. […] Ich wollte mich nicht anpassen. [Die Zeit, 15.09.2016 (online)]
Mia ist eines dieser rotzfrechen, jederzeit gewaltbereiten Gören, die in englischen Boulevard-Blättern gerne als Beleg für das »Broken Britain« herbeigezerrt werden, für das Scheitern von Bildungs- und Sozialpolitik. [Spiegel, 23.09.2010 (online)]
Da stellt sich Herr Müntefering rotzfrech vor die Rentner hin, um ihnen vorzulügen, daß sie bis 2009 keine Rentenerhöhung erwarten dürfen. [Bild, 20.03.2006]
Natürlich verzeiht man so einem [Hund] das Hochspringen am hellen Sommeranzug: »Mei, ist der übermütig. So rotzfrech, wie wir als Kinder waren«, freut sich der Opa mit dem frisch beschmierten Hosenbein. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2001]
Das [die Zeitschrift »Tempo«] war […] ein rotzfreches, junges Magazin. [Die Zeit, 19.04.1996, Nr. 17] anerkennend
Die Hauptschule hatte sich von Dieter, der kein Dummkopf, aber rotzfrech war, in beiderseitigem Einvernehmen getrennt (= er wurde der Schule verwiesen). [Der Spiegel, 15.04.1985]
Kollokation:
als Adjektivattribut: eine rotzfreche Göre; rotzfreche Sprüche

Thesaurus

Synonymgruppe
bübisch · ↗flegelhaft · ↗lausbubenhaft · ↗lümmelhaft · ↗unmanierlich  ●  ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnöselig  ugs.
Synonymgruppe
dreist · ↗ignorant · ↗impertinent · ↗penetrant · ↗unverschämt · ↗vorlaut · ↗wüst  ●  ↗dummdreist  ugs. · kackendreist  derb · kackfrech  derb · ↗nassforsch  ugs.
Assoziationen
  • anmaßend · ↗dreist · ↗flapsig · ↗respektlos · ↗rücksichtslos · ↗salopp · schlecht erzogen · ↗unangemessen · ↗unanständig · ↗unartig · ↗unflätig · ↗ungebührend · ↗ungebührlich · ↗ungehobelt · ↗ungehörig · ↗ungeschliffen · ↗ungesittet · ↗ungezogen · ↗unhöflich · ↗unmanierlich · ↗unverfroren · ↗unverschämt  ●  ↗frech  Hauptform · ↗präpotent  österr. · ↗dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · ↗impertinent  geh. · ↗kodderig  ugs. · ↗koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · ↗nassforsch  ugs. · ↗nickelig  ugs. · ↗pampig  ugs. · ↗patzig  ugs. · ↗rotzfrech  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnodderig  ugs. · ↗unbotmäßig  geh.
  • (das) große Wort führen · (eine) Schau machen · ↗(sich) aufblasen · (sich) aufführen wie der große Zampano · ↗(sich) aufplustern · Eindruck schinden · große Reden schwingen · laut werden  ●  (sich) auf die Brust klopfen  fig. · (sich) aufs hohe Ross setzen  fig. · ↗(sich) aufspielen  Hauptform · (den) (großen) Zampano machen  ugs. · (den) Dicken markieren  ugs. · (den) Hermann machen  ugs. · (den) Larry machen  ugs. · (den) Lauten machen  ugs. · (den) Molli machen  ugs., regional · (den) Mund (sehr) voll nehmen  ugs., fig. · (den) Mund zu voll nehmen  ugs. · (den) dicken Mann markieren  ugs. · (den) dicken Max machen  ugs. · (den) dicken Max markieren  ugs. · (die) (große) Welle reißen  ugs. · (die) Backen aufblasen  ugs. · (die) Schnauze aufreißen  ugs., fig. · (die) Welle machen  ugs. · (eine) (dicke) Lippe riskieren  ugs. · (eine) Show abziehen  ugs. · (eine) große Fresse haben  derb · (eine) große Klappe haben  ugs. · (eine) große Schnauze haben  ugs. · (einen) auf dicke Hose machen  derb · (einen) auf großer Zampano machen  ugs. · (gewaltig) das Maul aufreißen  ugs. · (groß) herumtönen  ugs. · (sich) aufmandeln  ugs., bair. · (sich) aufpupsen  derb · ↗(sich) großtun (mit)  ugs. · (sich) in die Brust werfen  geh. · (sich) wichtig machen  ugs. · Sprüche klopfen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Kacke hauen  derb, fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · auf die Pferde hauen  ugs., fig. · blärzen  ugs., regional · den (...) raushängen lassen  ugs. · dicke Backen machen  ugs. · ↗dicketun  ugs. · ↗dicktun  ugs. · einen auf (...) machen  ugs. · groß rumtönen  ugs. · große Töne spucken  ugs. · herumblärzen  ugs., regional · ↗pranzen  ugs. · strunzen  ugs., regional · wichtigtun  ugs.
Synonymgruppe
anmaßend · ↗dreist · ↗flapsig · ↗respektlos · ↗rücksichtslos · ↗salopp · schlecht erzogen · ↗unangemessen · ↗unanständig · ↗unartig · ↗unflätig · ↗ungebührend · ↗ungebührlich · ↗ungehobelt · ↗ungehörig · ↗ungeschliffen · ↗ungesittet · ↗ungezogen · ↗unhöflich · ↗unmanierlich · ↗unverfroren · ↗unverschämt  ●  ↗frech  Hauptform · ↗präpotent  österr. · ↗dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · ↗impertinent  geh. · ↗kodderig  ugs. · ↗koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · ↗nassforsch  ugs. · ↗nickelig  ugs. · ↗pampig  ugs. · ↗patzig  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnodderig  ugs. · ↗unbotmäßig  geh.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Göre Sprüchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rotzfrech‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er knickt daran herum und guckt mir rotzfrech in die Augen.
Der Tagesspiegel, 10.05.2004
So rotzfrech, wie wir als Kinder waren ", freut sich der Opa mit dem frisch beschmierten Hosenbein.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2001
Die Amis fragten rotzfrech und gaben sich auch sonst gewohnt unartig.
Die Welt, 17.12.1999
Selbstbewusst, rotzfrech und so gar nicht mädchenhaft nett waren sie.
Die Welt, 09.11.2000
Aber es ist nicht einzusehen, daß Bürger rotzfrech behandelt werden.
Bild, 03.11.1997
Zitationshilfe
„rotzfrech“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rotzfrech>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …