Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rotzig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung rot-zig
Wortzerlegung Rotz -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
derb mit Rotz behaftet, beschmiert
2.
a)
salopp, abwertend unverschämt frech; ungehörig
b)
salopp völlig respektlos und unbekümmert; provozierend, herausfordernd
3.
Tiermedizin rotzkrank

Thesaurus

Synonymgruppe
bübisch · flegelhaft · lausbubenhaft · lümmelhaft · unmanierlich  ●  rotzfrech  ugs. · rotzig  ugs. · rotznäsig  ugs. · schnöselig  ugs.
Synonymgruppe
abweisend · barsch · brüsk · derb · flegelhaft · forsch · grob · grobklotzig · grobschlächtig · gröblich · kurz angebunden · rau · raubeinig · rauborstig · ruppig · rüde · rüpelhaft · schroff · uncharmant · unflätig · unfreundlich · ungalant · ungehobelt · ungeschliffen · unhöflich · unsanft · unwirsch · unzivilisiert · wenig galant · wirsch  ●  nicht (gerade) die feine englische Art  fig. · bärbeißig  geh., fig. · hantig  ugs., bayr. · harsch  geh. · hau-drauf-mäßig  ugs. · in Wildwest-Manier  ugs. · nassforsch  geh. · pampig  ugs. · raubauzig  ugs. · rotzig  ugs. · rustikal  ugs., scherzhaft-ironisch · wie die Axt im Walde  ugs.
Synonymgruppe
anmaßend · dreist · flapsig · respektlos · rücksichtslos · salopp · schlecht erzogen · unangemessen · unanständig · unartig · unflätig · ungebührend · ungebührlich · ungehobelt · ungehörig · ungeschliffen · ungesittet · ungezogen · unhöflich · unmanierlich · unverfroren · unverschämt  ●  frech  Hauptform · präpotent  österr. · dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · impertinent  geh. · kodderig  ugs. · koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · nassforsch  ugs. · nickelig  ugs. · pampig  ugs. · patzig  ugs. · rotzfrech  ugs. · rotzig  ugs. · rotznäsig  ugs. · schnodderig  ugs. · unbotmäßig  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›rotzig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rotzig‹.

Verwendungsbeispiele für ›rotzig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Stücke waren rotzig, vital, anarchisch, trunken, erdig, zuweilen auch ziemlich platt. [Die Zeit, 09.08.1991, Nr. 33]
Es stimmt, wenn die Stadt einen schlechten Tag hat, kommt sie dir ruppig, grau und rotzig. [Die Welt, 22.05.2001]
Dem Leben wird rotzig abgetrotzt, was es sonst nicht bieten will. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Perfekt trifft er die Rhetorik rotziger Teenager, den schmutzigen Ton. [Die Zeit, 10.10.2007, Nr. 40]
Er spielt sie mal wild aufheulend, rotzig, heiser, dann wieder mit kosend weicher Stimme, wunderbar. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2004]
Zitationshilfe
„rotzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rotzig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rotzfrech
rotzen
rotwelsch
rotwangig
rotviolett
rotznasig
rotznäsig
rotäugig
roulieren
routinehaft