Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rucksen

Worttrennung ruck-sen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich gurren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rucken2 · rucksen
rucken2, rucksen Vb. ‘gurren’ (von der Taube), mhd. ruckezen, nd. rukuken, lautmalend zur Wiedergabe des Taubenlauts rucku (15. Jh.), rucke di guck (Grimm, Aschenputtel).

Thesaurus

Synonymgruppe
balzen · girren · gockeln · gurren · kollern · rucken · rucksen

Verwendungsbeispiele für ›rucksen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles geht, wenn auch langsam, so doch regelmäßig; du ruckst voran. [Tucholsky, Kurt: Schnipsel. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1932]]
Zitationshilfe
„rucksen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rucksen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ruckhaft
rucken
ruckeln
ruckelfrei
ruckedigu
ruckweise
rudeln
rudelweise
rudern
rudimentär