rudimentär

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungru-di-men-tär (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Rudiment (Lesart 1 u. 2)
entsprechend der Bedeutung von Rudiment (Lesart 1)
Beispiele:
rudimentäre Überbleibsel
Versteinerungen waren in dem Fels nur rudimentär vorhanden
Biologie rudimentäre Organe
Biologie der rudimentäre Wurmfortsatz
entsprechend der Bedeutung von Rudiment (Lesart 2)
Beispiele:
er besitzt nur rudimentäre Kenntnisse
Bei ihm begann ein Zivilverstand erst rudimentär aufzutreten [DodererStrudlhofstiege226]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rudiment · rudimentär
Rudiment n. ‘Überbleibsel, Bruchstück’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. rudīmentum ‘erster Anfang, Übungsschule, Unbearbeitetes’, zu lat. rudis ‘unbearbeitet, ungebildet, kunstlos, roh, wild’ (s. ↗rüde). rudimentär Adj. ‘unvollständig, rückgebildet, verkümmert’, Entlehnung (19. Jh.) von frz. rudimentaire ‘die Anfangsgründe betreffend, unausgebildet, dürftig’, abgeleitet von frz. rudiment m. ‘erster Anfang, Übungsbuch’, aus lat. rudīmentum (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
defektiv · im Ansatz · ↗inkomplett · nicht ausgebildet · rudimentär · ↗unvollkommen · ↗unvollständig · verkümmert
Antonyme
  • rudimentär

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansatz Ausstattung Befehl Deutsch Deutschkenntnis Englischkenntnis Form Funktion Fähigkeit Infrastruktur Kenntnis Organ Quantencomputer Schulbildung Sprachkenntnis Wissen allenfalls bestenfalls eher entwickelt erhalten höchst lediglich nur ohnehin vorhanden wenigstens zumindest Überbleibsel äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rudimentär‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die hohe Geschwindigkeit der Übernahmen lasse auf eine rudimentäre strategische Planung schließen.
Die Welt, 11.04.2001
Wenigstens rudimentäre Kenntnisse der französischen Sprache sind in jedem Fall hilfreich.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.1994
Die ganzen Jahre danach hatte er nicht den mindesten Gebrauch von seinen ohnedies nur rudimentären lateinischen Kenntnissen gemacht.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 224
Bei den Delphinen vollends sind diese Teile völlig rudimentär geworden.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 671
Manche Formen mit rudimentärem Beutel tragen die Jungen auf dem Rücken.
o. A.: B. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 7558
Zitationshilfe
„rudimentär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rudimentär>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rudiment
Rüdheit
Ruderverein
Ruderverband
Ruderstoß
Rudisten
Rudität
Rudolph
Rueda
Ruf