ruhegehaltsfähig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungru-he-ge-halts-fä-hig
WortzerlegungRuhegehalt-fähig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

auf das Ruhegehalt anrechenbar

Typische Verbindungen zu ›ruhegehaltsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dienstbezug Dienstzeit Zulage

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ruhegehaltsfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›ruhegehaltsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollen zeitlich befristet, unbefristet oder auch ruhegehaltsfähig gewährt werden.
Die Welt, 24.03.1999
Das Wartegeld der Beamten beträgt drei Viertel des ruhegehaltsfähigen Diensteinkommens, höchstens 18000 Mark.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 05.03.1920
Es berechnet sich nach den ruhegehaltsfähigen Dienstzeiten und nach den ruhegehaltsfähigen Dienstbezügen.
o. A. [dad]: Beamtenversorgung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Meist trennt er sich nur ungern von diesem Amt, denn hier erhält er eine höhere steuerfreie, jedoch nicht ruhegehaltsfähige Ministerialzulage als in den Ministerien.
Die Zeit, 01.09.1967, Nr. 35
Wenn er Ende dieses Jahres in den Ruhestand treten muß, werden ihm davon zehn Jahre als ruhegehaltsfähige Dienstjahre verrechnet.
Die Zeit, 18.02.1974, Nr. 07
Zitationshilfe
„ruhegehaltsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ruhegehaltsf%C3%A4hig>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ruhegehalt
Ruheenergie
Ruhecouch
Ruhebett
ruhebedürftig
Ruhegeld
Ruhegenuss
Ruhehaltung
Ruhekissen
Ruhekleid