ruhmreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ruhm-reich
Wortzerlegung Ruhm -reich
eWDG

Bedeutung

mit viel Ruhm
Beispiele:
eine ruhmreiche Geschichte, Tradition
der ruhmreiche Sieg der Sowjetarmee über den Faschismus
ruhmreich kämpfen, siegen

Thesaurus

Synonymgruppe
glorreich · ruhmreich · triumphal

Typische Verbindungen zu ›ruhmreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ruhmreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ruhmreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst nach der Zeit dieses Bandes beginnt die ruhmreiche Geschichte des bayerischen Heeres. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 433]
Dieses ruhmreiche Geschick des Mannes tritt in den zwölf Büchern von Blatt zu Blatt hervor. [Hofmannsthal, Hugo von: Goethes »West-Östlicher Divan«. In: Bertram, Mathias (Hg.) Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 27892]
Denn "Profit ist ruhmreich", verkündet das neue China sich selbst und der Welt. [Der Spiegel, 18.03.1985]
Doch bisher begeisterte es sich vor allem an seinen ruhmreichen Zeiten, den Zeiten, in denen es meinte, die Welt kommandieren zu müssen. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.1998]
Sehr ruhmreich ist die Geschichte der türkischen Presse noch nie gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.1996]
Zitationshilfe
„ruhmreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ruhmreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ruhmredig
ruhmlos
ruhmgekrönt
ruhmbekränzt
ruhmbegierig
ruhmsüchtig
ruhmvoll
ruhmwürdig
ruhsam
ruinenhaft