Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

rum

Grammatik Adverb
Aussprache  [ʀʊm]
Grundformherum
Ungültige Schreibung ’rum
Wortbildung  mit ›rum‹ als Letztglied: hintenrum  ·  mit ›rum‹ als Grundform: rum-

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] herum
    1. [übertragen] ...
    2. zeitlich
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich herum
Beispiel:
um den See rum stehen viele Zelte
übertragen
Beispiele:
die Neuigkeit war bald in der Nachbarschaft rum (= bekannt)
saloppes ist rum wie ’num (= es ist ganz gleich, wie man es macht)
Grammatik: zeitlich
Beispiele:
um Pfingsten rum (= etwa gegen Pfingsten) wird er Urlaub nehmen
das Jahr war schnell rum (= vorbei)
Jetzt ist der Winter so gut wie ’rum [ SeghersRettung3,392]

Thesaurus

Synonymgruppe
abgelaufen · beendet · gewesen · herum · passé · vergangen · vorbei · vorbei (sein) mit · vorüber  ●  passee  alte Schreibung bis 2017 · tot und begraben (z.B. Hoffnungen)  fig. · Die Zeiten sind vorbei.  ugs., Spruch · Geschichte (sein)  ugs. · aus (sein) mit  ugs. · aus und vorbei  ugs. · dahin  geh. · das war (ein)mal  ugs. · es war einmal (und ist nicht mehr)  ugs., Spruch · gelaufen  ugs. · rum  ugs. · verflossen  ugs.
Assoziationen
  • unbekannt verzogen  ●  wohnt nicht mehr hier  ugs.
  • (das ist) ewig lange her · (das ist) sehr lange her · vor ewig langer Zeit · vor langer, langer Zeit  ●  lang, lang ist's her  Spruch · vor sehr (sehr) langer Zeit  Hauptform · (das ist) schon nicht mehr wahr (so lange ist das her)  ugs., Spruch · schon (echt) 'ne Weile her  ugs. · vor Ewigkeiten  ugs. · vor Unzeiten  ugs. · vor einer halben Ewigkeit  ugs.

Typische Verbindungen zu ›rum‹ (berechnet)

Sportjahr Zeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rum‹.

Verwendungsbeispiele für ›rum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie probieren rum, irgendwann finden Sie eine Position, die zu Ihnen passt, Sie werden selbstbewusster, Sie kriegen Bestätigung, und dann haben Sie Ihren Platz gefunden. [Die Zeit, 08.09.2005, Nr. 37]
Es handle sich um einen Herrn, der »in der Gesellschaft« verkehre, sehr elegant auftrete, sich wie ein Kavalier bewege, aber »hinten rum« Geldgeschäfte machen solle. [Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 21722]
Aber die Alten stehen nicht rum, weil sie dir das Licht nehmen wollen, sondern weil sie da gewachsen sind. [Die Zeit, 22.10.1998, Nr. 44]
Nach ein paar Minuten hatte ich neun Kinder im oberen Raum sitzend um einen Tisch rum. [o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 156]
Nachher protzen sie vor den Wahlen im Fernsehen wieder rum. [konkret, 1980]
Zitationshilfe
„rum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ruinös
ruinieren
ruinenhaft
ruhsam
ruhmwürdig
rum-
rumballern
rumbekommen
rumbringen
rumbummeln