rumhängen

Grammatik Verb · hängt rum, hing rum, hat rumgehangen
Aussprache [ˈʀʊmhɛŋən]
Worttrennung rum-hän-gen
Wortzerlegung  rum- hängen1
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

umgangssprachlich
a)
etw. hängt (irgendwo) rum(unordentlich, störend) hängen, aufgehängt sein;
(unordentlich, störend, einfach nur so) an einem Objekt befestigt (1) sein und nach unten baumelnDWDS
Synonym zu herumhängen (1)
Beispiele:
Die Kabel des TV waren abgeklemmt und hingen im Weg rum, die Gardine fiel beim Schieben komplett von der Schiene und landete auf dem Boden. [Alt und dreckig, 15.01.2020, aufgerufen am 17.08.2021]
[Mein Fatbike ist] endlich fertig, der Rahmen war [sic!] ja lange genug im Laden rumgehangen. [eigene projekte – singular puffin fatbike, 12.07.2015, aufgerufen am 17.08.2021]
In der Innenstadt von Lüttich hing vor ein paar Jahren im Hochsommer noch die Weihnachtsdekoration rum. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2010]
Ich wende mich ab und schaue mir das Neue [sic!] Berlin an, das in großformatigen Fotos an den Wänden rumhängt. [Bild, 10.05.2000]
»Man kann doch nicht verhindern, daß da [im Jugendzentrum] Fahnen oder Aufkleber rumhängen«, ereifert sich ein Jugendarbeiter aus Zittau. [Berliner Zeitung, 10.12.1993]
b)
jmd. hängt (irgendwo) rumsich irgendwo ohne eigentlichen Grund, zum bloßen Zeitvertreib aufhalten (4);
sich zum Zeitvertreib an einem bestimmten Ort aufhalten (4) und nichts tunDWDS; an einem bestimmten Ort müßig seine Zeit verbringen (1)DWDS
Beispiele:
Nachdem ich mir 1996 bei einem Unfall in Paris sehr kompliziert den Arm gebrochen hatte und drei Monate nur rumhing, empfiehl [sic!] mir ein Freund das Fasten. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.2021]
Warum wollte er unbedingt mit einem Haufen Verlierer rumhängen? [Webb, Holly: Die zauberhafte Tierhandlung. Köln 2012]
Einen Tag nach ihrem Sieg über 100 m Freistil in Jahresweltbestzeit wollte sie [die Schwimmsportlerin] etwas zu tun haben, um nicht den ganzen Tag rumzuhängen. [Die Zeit, 26.11.2011 (online)]
Ich vermisse das College, mit meinen Freunden rumzuhängen, ein bisschen Unsinn zu veranstalten. [Welt am Sonntag, 06.12.2009]
Einfach rumhängen und dumm aus der Wäsche gucken heißt »chillen«. [Berliner Zeitung, 09.07.2005]
Ich liebe es, gemütlich rumzuhängen und mal einen ganzen Tag im Bett zu verbringen. [Bild, 01.03.2005]
Bevor es den Club gab, hätten die Rechten jeden Tag als Horde an der Strandpromenade rumgehangen und die Leute eingeschüchtert, […]. [Berliner Zeitung, 31.07.2000]
Das Klischee von der Null‑Bock‑Generation, die nur rumhänge, sei überholt. [die tageszeitung, 29.12.1998]
Ich hing […] allein rum und wußte vor lauter Langeweile nicht, was ich machen sollte. [Der Spiegel, 17.08.1987]
Ich hing ziemlich planlos in der Stadt rum, in den Kaffeehäusern und Hotelbars. [Berliner Zeitung, 10.09.1983]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
dahinvegetieren · rumhängen · rumlümmeln  ●  herumgammeln  ugs.
Assoziationen
  • (ein) kümmerliches Leben fristen · in ärmlichen Verhältnissen (leben) · kümmerlich leben · unter ärmlichen Bedingungen  ●  (sein) Leben fristen  Hauptform · unter äußerst bescheidenen Verhältnissen leben  positiv, verhüllend · zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig (haben)  Spruch · äußerst bescheiden leben  positiv, verhüllend · vegetieren  ugs.
  • Couchkartoffel  ●  Couch potato  engl.
Synonymgruppe
Däumchen drehen (müssen) · keine Aufgabe haben · nichts zu tun haben  ●  herumhängen  ugs. · rumhängen  ugs.
Assoziationen
  • keine Arbeitserlaubnis haben · nicht arbeiten dürfen · zur Untätigkeit verdammt sein
  • (sehr) lange warten  ●  Wurzeln schlagen  fig. · (sich) die Beine in den Bauch stehen  ugs., fig.
  • faul sein · faulenzen · nichts tun  ●  (die) Arbeit nicht erfunden haben  ugs., Redensart · (einfach) dasitzen und Kaffee trinken  ugs., fig. · (sich) an den Füßen spielen  ugs., fig., Redensart · (sich) die Eier schaukeln  derb, fig., Redensart · Däumchen drehen  ugs., sprichwörtlich · abhartzen  ugs., salopp · abharzen  ugs., salopp · auf der faulen Haut liegen  ugs., Redensart · keinen Finger krumm machen  ugs., fig., Redensart · keinen Finger rühren  ugs., Redensart, fig. · keinen Handschlag tun  ugs., variabel, Redensart · keinen Schlag tun  ugs.
  • (sein) Leben in Passivität verbringen · (seine Zeit) verdämmern · an nichts Anteil nehmen · im Dämmerzustand dahinleben · zu einem Leben in ... verdammt sein  ●  dahindämmern  Hauptform
  • in den Tag hinein leben · keiner geregelten Arbeit nachgehen  ●  von Luft und Liebe leben  ugs.
  • (jemandem ist) langweilig · (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf · (sich) langweilen · gelangweilt (sein) · nichts mit sich anzufangen wissen  ●  (jemandem ist) fad  österr., bayr. · Däumchen drehen  sprichwörtlich · (sich) (an)öden  ugs., regional · (sich) ennuyieren  geh., veraltet · (sich) fadisieren  ugs., österr. · Langeweile empfinden  geh.
Synonymgruppe
(sich irgendwo) herumdrücken · (sich) herumtreiben · herumlungern · herumstehen · rumhängen  ●  (sich) rumtreiben  ugs. · abhängen  ugs. · herumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs. · rumstehen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›rumhängen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rumhängen‹.

Zitationshilfe
„rumhängen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/rumh%C3%A4ngen>, abgerufen am 14.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rumhampeln
rumgammeln
rumfummeln
rumfuchteln
Rumfordsuppe
Rumination
ruminieren
rumkabbeln
rumkohlen
rumkommen