runterkommen

GrammatikVerb
Worttrennungrun-ter-kom-men (computergeneriert)
Wortzerlegungrunter-kommen
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
nach unten kommen
Beispiel:
er kam schnell die Treppe runter
2.
gesundheitlich, moralisch absinken, verkommen
Beispiele:
der ist schon so runtergekommen, dass er ...
soll das Haus noch weiter runterkommen?
Wer nicht ißt, kommt runter [L. FrankMathilde5,39]
3.
salopp von etw. runterkommenetw. (Negatives) ausschalten können
Beispiel:
wenn sie erst von ihren Schulden runtergekommen sind (= schuldenfrei sind), wollen sie auf ein Auto sparen

Thesaurus

Synonymgruppe
(seinen) Ton mäßigen · ↗(sich) (wieder) beruhigen · ↗(sich) (wieder) entspannen  ●  tief durchatmen  fig. · ↗(sich) (wieder) einkriegen  ugs. · ↗(sich) abregen  ugs. · (wieder) runterkommen  ugs., fig. · Dampf ablassen  ugs., fig. · Ruhe geben  ugs.
Assoziationen
  • (die Situation) entschärfen · ↗(die Situation) entspannen · (die) Wogen glätten · ausgleichend einwirken (auf) · ↗begütigen · ↗beruhigen · beruhigend einwirken (auf) · ↗beschwichtigen · ↗besänftigen · ↗deeskalieren · gut zureden  ●  Öl auf die Wogen gießen  ugs.
  • (einer Sache) gelassen entgegensehen  ●  (sich) entspannt zurücklehnen (können)  fig.
  • (sich) beruhigen · ruhig werden · zur Ruhe kommen
  • (jetzt) mach (aber) mal halblang · jetzt reg dich (doch) nicht (gleich) auf · mäßige deinen Ton! (drohend) · reg dich (wieder) ab  ●  (nun) halt mal den Ball flach  fig. · komm (mal) wieder runter  fig. · wer wird denn gleich!?  veraltend · (immer schön) geschmeidig bleiben  ugs., jugendsprachlich · (jetzt) chill mal  ugs., jugendsprachlich · bleib mal locker  ugs. · chill mal deine Base  ugs., jugendsprachlich, variabel · entspann dich!  ugs.
Antonyme
Synonymgruppe
(endlich) Ruhe geben · (sich) nicht weiter aufregen · nicht weiter angehen gegen · runterkommen · wieder zur Ruhe kommen
Assoziationen
  • (etwas) nicht ahnden · (etwas) nicht bestrafen · (jemandem etwas) durchgehen lassen · (jemandem) etwas nachsehen · (jemandem) nicht böse sein (können) · (sich) nachsichtig zeigen · Gnade walten lassen · Milde walten lassen · Nachsicht üben · auf (eine) Bestrafung verzichten · auf (eine) Strafe verzichten · barmherzig sein · gnädig sein · nicht zu streng sein · von einer Bestrafung absehen  ●  Gnade vor Recht ergehen lassen  floskelhaft · beide Augen zudrücken  fig. · dann woll'n wir mal nicht so sein  ugs., Spruch · etwas mit dem Mantel der Nächstenliebe zudecken  ugs., sprichwörtlich
Synonymgruppe
Sozialfall werden · abgewirtschaftet haben · sozial absteigen · ↗verelenden · ↗vergammeln · ↗verkommen · ↗verlottern · ↗verwahrlosen  ●  ↗herunterkommen (Person)  Hauptform · in der Gosse enden  fig. · in der Gosse landen  fig. · tief sinken  fig. · unter die Räder kommen  fig. · auf den Hund kommen  ugs. · ganz unten ankommen  ugs., fig. · ↗herumsumpfen  ugs. · runterkommen  ugs. · ↗versacken  ugs. · ↗verschlampen  ugs. · ↗versumpfen  ugs., fig.
Assoziationen
  • abfallen · ↗absinken · ↗abstürzen · ↗fallen · ↗niedergehen
  • ganz unten ankommen · ↗verelenden · völlig verwahrlosen · zugrunde gehen  ●  auf den Hund kommen  sprichwörtlich · vor die Hunde gehen  sprichwörtlich
  • sich gehen lassen · sich hängen lassen · sich vernachlässigen
  • abgleiten  ●  (den) Halt verlieren  fig. · ↗abdriften  fig. · ↗abrutschen  fig. · aus der Spur geraten  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berg Dach Decke Klo Liter Mm Quadratmeter Regen Roß Schuld Schuldenberg Treppe alle da davon du endlich gleich heil hoffentlich irgendwann irgendwo kommen langsam mal manchmal mehr nie sonst wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›runterkommen‹.

Zitationshilfe
„runterkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/runterkommen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
runterkippen
runterhungern
runterholen
runterhauen
runtergehen
runterkratzen
runterkriegen
runterkullern
runterlangen
runterlassen