runterlassen

GrammatikVerb
Worttrennungrun-ter-las-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungrunter-lassen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich herunter-, hinunterlassen

Typische Verbindungen zu ›runterlassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bühne Fenster Gitter Hose Hosen Jalousie Rolladen Rollladen Rollo Vorhang endlich essen lassen mal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›runterlassen‹.

Verwendungsbeispiele für ›runterlassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also musste er selbst ein letztes Mal die Hosen runterlassen.
Die Zeit, 22.10.2007, Nr. 43
Natürlich läßt er auch die Hosen runter, stellt den nicht mehr ganz so knackigen Body zur Schau.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.1997
Nachdem man in den fünfziger Jahren die Ärmel aufgekrempelt hatte, konnten sie nun wieder runtergelassen werden.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 283
Lass mich runter, bat Malka den Wind, setz mich hier ab, bitte.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 234
Einer ließ schnell die Hose runter und stieg auf den Schemel.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 441
Zitationshilfe
„runterlassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/runterlassen>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
runterlangen
runterkullern
runterkriegen
runterkratzen
runterkommen
runterlaufen
runterlesen
runtermachen
runterputzen
runterrattern