Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

runterziehen

Grammatik Verb · zieht runter, zog runter, hat/ist runtergezogen
Worttrennung run-ter-zie-hen
Wortzerlegung runter- ziehen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) den Spaß verderben (an) · (jemandem) die Laune verderben · (jemanden) ärgern · schlechte Laune machen  ●  (jemandem etwas) miesmachen  ugs. · abturnen  ugs. · herunterziehen  ugs. · runterziehen  ugs.
Synonymgruppe
herunterlassen · nach unten ziehen  ●  herunterziehen  Hauptform · runterlassen  ugs. · runterziehen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›runterziehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›runterziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›runterziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich glaube, wenn ich mich ernsthaft damit beschäftigen würde, dann würde mich das doch enorm runterziehen. [Die Zeit, 08.11.2010, Nr. 45]
Man braucht sich von dem kulturellen Stereotyp nicht runterziehen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2002]
So lange dies so bleibe, werde er sich nicht runterziehen lassen. [Die Welt, 18.10.2005]
Aber das darf mich nicht runterziehen, denn dann schmeißt man die Brocken hin. [Die Welt, 02.01.2002]
Dann zog er seine Hose runter, zeigte sich einer Frau am Fenster. [Bild, 03.03.2004]
Zitationshilfe
„runterziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/runterziehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
runterwirtschaften
runtertrudeln
runtertreten
runterstufen
runterspülen
runzelig
runzeln
runzlig
rupfen
ruppig