Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

russisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung rus-sisch
Wortbildung  mit ›russisch‹ als Erstglied: Russischbrot · Russischgrün · Russist · russischgrün · russischsprachig
 ·  mit ›russisch‹ als Letztglied: antirussisch · großrussisch · sowjetrussisch · weißrussisch
eWDG

Bedeutungen

1.
historisch entsprechend der Bedeutung von Russe (1)
Beispiele:
historischdie Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik
die russische Sprache
er spricht fließend Russisch
2.
entsprechend der Bedeutung von Russe (2)
3.
historisch das zaristische Russland betreffend
Beispiel:
der russische Zar

Typische Verbindungen zu ›russisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›russisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›russisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sprach jetzt von russischen Filmen, die sie gesehen hatten. [Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 445]
Dabei ist die russische Arbeiterschaft nicht annähernd so organisiert wie wir. [Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 415]
Zusammen mit dem Text zu den Bildern stellten sie so etwas wie einen knappen Kurs in russischer Geschichte dar. [Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 261]
Ebenso steht die russische Kunst noch heute "zwischen den Stilen". [Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 383]
Ja, wir sind sicher, das große russische Volk würde mit uns sein, wenn es frei seinen Willen äußern könnte. [Reuter, Ernst: Einweihung Freiheitsglocke, 24.10.1950, S. 3]
Zitationshilfe
„russisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/russisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
russifizieren
ruschlig
ruscheln
ruschelig
rural
russisch-orthodox
russischgrün
russischsprachig
russlanddeutsch
russophob