sächsisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung säch-sisch
Wortzerlegung Sachsen-isch
Wortbildung  mit ›sächsisch‹ als Grundform: ↗Sächsisch · ↗Sächsische

Typische Verbindungen zu ›sächsisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sächsisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›sächsisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sprach fließend russisch, aber auch bairisch, hamburgisch, englisch, sächsisch.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1998
Erstmals werde die sächsische Tochter in diesem Jahr schwarze Zahlen schreiben.
Der Tagesspiegel, 04.09.1997
Auch diesem letzten Unternehmen kam die sächsische Regierung wohlwollend entgegen.
Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 2044
Dein sächsischer Dialekt ist Dir sehr im Wege, überwinde ihn.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6972
Die Wendung ist sächsisch, thüringisch und schlesisch bis heute gebräuchlich.
Röhrich, Lutz: Geduld, geduldig. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 24421
Zitationshilfe
„sächsisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/s%C3%A4chsisch>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sächsin
Sachsenspiegel
Sachsen-Anhalt
Sachsen
sächseln
Sächsische
Sachspende
Sachstand
sacht
sachtchen