säubern

Grammatik Verb · säubert, säuberte, hat gesäubert
Aussprache 
Worttrennung säu-bern
Grundform sauber
Wortbildung  mit ›säubern‹ als Erstglied: ↗Säuberung  ·  mit ›säubern‹ als Letztglied: ↗versäubern
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. säubert etw., sich (von etw.)etw., sich von Schmutz oder von anderen Verunreinigungen befreien; etw. von unerwünschten Dingen oder Bestandteilen befreien
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. gründlich, sorgfältig, vorsichtig, regelmäßig säubern
mit Akkusativobjekt: die Straßen, das Haus, die Wohnung, die Scheiben, Toiletten, die Hände, Fingernägel, die Wunde, die Parks, Strände säubern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. von Schmutz, Unrat, Müll, Schmierereien, Unkraut, Staub, Blut säubern; etw. mit einer weichen Bürste, einem Besen, Lappen, mit dem Hochdruckreiniger, in einer Waschanlage, mit Wasser säubern
in Koordination: etw. säubern und [von Schmutz] befreien, entleeren, reinigen, putzen, waschen, fegen, desinfizieren
mit Aktivsubjekt: die Stadtreinigung säubert etw.; Helfer, Arbeiter säubern etw.
Beispiele:
Ich habe […] immer Tücher dabei, um verschmutztes Geschirr und Besteck säubern zu können. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.2016]
Schweröl hat kilometerlange Strandabschnitte der Ostsee‑Inseln Rügen und Usedom verschmutzt. Dutzende Helfer waren im Einsatz, um die Strände zu säubern. [Die Zeit, 03.04.2014 (online)]
Wer ihre [der Chipfabrik] Reinräume betritt, muß sich säubern, Schutzanzug und Atemmaske tragen[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.11.2005]
Jedes Jahr säuberte sie die Wohnung der Mutter von Grund auf und wischte den Schmutz eines Jahres von den Schränken […]. [Berliner Zeitung, 12.06.2002]
Am besten bleibt der Geschmack der [Kartoffel-]Knollen erhalten, wenn Sie sie nicht schälen, sondern mit einer weichen Bürste unter fließendem Wasser säubern und nicht kochen, sondern dämpfen. [Bild, 05.06.1998]
Eltern und Lehrer wollen den [Sport-]Platz säubern und von Unkraut befreien. [Frankfurter Rundschau, 03.06.1997]
Zollenzoll lugte durch die Gardine und zählte die Schatten, die […] ihre Schuhe auf einem scheppernden Eisenrost vom Schmutz säuberten, ehe sie durch die Tür [des Wirtshauses] traten. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964, S. 354]
bildlichImmer mehr Banken wollen ihre Bilanzen von faulen Immobilien‑Krediten säubern. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.03.1993]
2.
übertragen, verhüllend jmd. säubert etw. (von jmdm.)systematisch und häufig in Menschenrechte verletzender Weise dafür sorgen, dass ein Gebiet, eine Institution o. Ä. frei wird von ethnisch bzw. politisch unerwünschten Personen‍(gruppen), vor allem durch deren gewaltsame Vertreibung oder Tötung bzw. Entlassung oder Entfernung aus dem Dienst
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etw. ethnisch, systematisch säubern
mit Akkusativobjekt: das Land, das Gebiet, die Partei, die Verwaltung, die Polizei, Armee säubern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. von kriminellen Elementen, von [bewaffneten] Banden, Kämpfern, Rebellen, Terroristen, Aufständischen, vom Feind, von [feindlichen] Truppen, von [in den Jugoslawienkriegen verfeindeten] Serben, Kroaten, von Anhängern der Opposition, von Kommunisten säubern
in Koordination: [ein Gebiet] erobern und säubern
mit Aktivsubjekt: die Armee, der Präsident säubert [eine Institution]; Soldaten, Truppen säubern [ein Gebiet]
Beispiele:
Den bosnischen Serben wird vorgeworfen, dass sie […] 1992 drei Dörfer […] »ethnisch gesäubert« hätten, indem sie die Nichtserben ermordeten oder vertrieben. [Der Standard, 18.11.2014]
Die neue [irakische] Armee und [die] neuen Sicherheitsdienste sollen gesäubert, alle Mitglieder der alten Staatspartei entlassen werden. [Berliner Zeitung, 14.02.2005]
Die türkische Führung will […] gegen Anhänger der Gülen‑Bewegung vorgehen und kündigte an, den öffentlichen Dienst von Gülen‑Anhängern zu »säubern«. [Spiegel, 23.07.2016 (online)]
Der junge Mann gehört zu einer der entfesselten Tutsi‑Milizen, die die [burundische] Hauptstadt Bujumbura »ethnisch säubern« und die Hutu‑Bevölkerung vertreiben. [die tageszeitung, 08.07.1996]
Innerhalb der SED [der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands] wurde [1948] die »Zentralparteikontrollkommission« […] beauftragt, die Partei von »Spionen und Saboteuren« zu säubern. [Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41]
Truppen der kongolesischen Nationalarmee konnten die Stadt […] wieder von Rebellen säubern […]. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]]
3.
Schneiderei jmd. säubert etw.überstehende Stoffränder einer Naht mit Nähgarn einfassen, damit das Gewebe nicht ausfransen kann
Synonym zu versäubern (1)
Beispiele:
Sie [die Frauen] fabrizieren Kissen […] in verschiedenen Formaten […] – sauber genäht und die Nähte noch mit einer Overlock‑Nähmaschine gesäubert. [Mannheimer Morgen, 09.01.2015]
[…] Stoffränder schlecht gesäubert fransen aus[…]. [Neues Deutschland, 19.03.1960]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sauber · Sauberkeit · säuberlich · säubern · Säuberung
sauber Adj. ‘rein, schmutzfrei’, ahd. sūbar, sūbiri (9. Jh.), mhd. sūber, sūver, sūfer ‘sauber, rein, schön’, asächs. suƀri, mnl. sūver, nl. zuiver, aengl. sȳfre (‘nüchtern, mäßig, makellos, rein’) sind über vlat. *sūber bzw. *sūbrius ‘mäßig, besonnen’ entlehnt aus lat. sōbrius ‘nüchtern (nicht betrunken), enthaltsam, besonnen’ (wohl entstanden aus *sō(d)-, Nebenform zu lat. sē(d) ‘ohne’, und lat. ēbrius ‘trunken’, eigentlich ‘naß, befeuchtet’). Die Bedeutungsentwicklung führt von ‘nüchtern, enthaltsam, besonnen’ über ‘makellos’ zu ‘rein’. Sauberkeit f. ‘Zustand der Reinheit’ (16. Jh.), anfangs auch Sauberheit, mhd. sūberheit ‘Reinheit, Schönheit, Vornehmheit’; vgl. ahd. unsūbarkeit ‘Unflat, Schmutz’ (11. Jh.). säuberlich Adj. ‘reinlich’, ahd. sūbarlīhho Adv. (11. Jh.), mhd. sūberlich ‘artig, züchtig, anständig’. säubern Vb. ‘saubermachen, reinigen, von Verunreinigungen befreien’, ahd. sūbaren, sūbiren, sūbarōn (9. Jh.), mhd. sūbern, siubern; Säuberung f. ‘Reinigung’, mhd. sūberunge ‘Säuberung, Läuterung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
säubern · ↗wischen
Oberbegriffe
Synonymgruppe
befreien · ↗entlasten · ↗erlösen · säubern
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
putzen · ↗reinigen · ↗sauber machen · ↗saubermachen · säubern  ●  ↗purifizieren  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›säubern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›säubern‹.

Zitationshilfe
„säubern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/s%C3%A4ubern>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saubermann
saubermachen
säuberlich
Sauberkeitsfimmel
Sauberkeit
Säuberung
Säuberungsaktion
Säuberungsarbeit
Säuberungsprozess
Säuberungswelle