sabotieren

GrammatikVerb · sabotierte, hat sabotiert
Aussprache
Worttrennungsa-bo-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutung

den ordnungsgemäßen Ablauf einer Tätigkeit, die Durchführung einer Maßnahme vorsätzlich stören, vereiteln, Sabotage treiben, begehen
Beispiele:
er hatte die Maßnahmen, Anordnungen, Pläne der Geschäftsführung sabotiert
sie versuchten, die Gerichtsverhandlung, Arbeit, Wirtschaft zu sabotieren
die Widerstandskämpfer sabotierten während des Krieges die Rüstungsproduktion
Du hast die Rettung des Imperiums bewußt sabotiert [DürrenmattRomulusIII]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sabotieren · Sabotage · Saboteur
sabotieren Vb. ‘wirtschaftliche, politische oder militärische Maßnahmen vorsätzlich behindern, sie durch heimlich betriebene Störtätigkeit zu vereiteln suchen’. Das in dieser Bedeutung zuerst um 1920 begegnende, doch bereits in der 1. Hälfte des 19. Jhs. im Sinne von ‘mit dem Kreisel spielen’ und ‘necken, foppen’ bekannte Verb ist entlehnt aus frz. saboter ‘in Holzschuhen umhertappen, derb auftreten, mit dem Kreisel spielen’ (älter auch ‘stoßen, quälen’), das im 19. Jh. neben verschiedenen technischen Verwendungen die Bedeutung ‘pfuschen, eine Arbeit schnell und schlecht ausführen’ entwickelt, woraus der oben angegebene, im Frz. zu Beginn des 20. Jhs. aufkommende moderne Gebrauch hervorgeht. Frz. saboter gehört als Ableitung zu afrz. çabot ‘Kreisel’, frz. sabot ‘Holzschuh, Kreisel, Huf, Beschlag an Möbelfüßen’, seit dem 19. Jh. auch (die Semantik des Verbs mit beeinflussend?) ‘Hemmschuh, Bremsklotz’. Dieses Substantiv gilt als Kreuzung aus afrz. çavate, frz. savate f. ‘abgetragener Schuh, Pantoffel’ (vgl. aprov. sabata, span. zapato ‘Schuh’, ital. ciabatta ‘Hausschuh’ mit lautähnlichen Entsprechungen im Arab., in Turksprachen und in mehreren slaw. Sprachen, wobei die genetischen Zusammenhänge ungeklärt bleiben; hierzu FEW 21, 535 ff. und Corominas 4, 832 ff.) und (allerdings erst im 16. Jh. und nur in Westfrankreich bezeugtem) mfrz. bot m. ‘Holzschuh’ (vgl. afrz. bote, frz. botte f. ‘Stiefel’, afrz. bot m. ‘Klumpfüßiger’, frz. pied bot ‘Klumpfuß’, nach FEW 15, 2, 39 ff. germ. Ursprungs und verwandt mit nd. butt ‘stumpf, plump’, nl. bot ‘stumpf’, anord. butr ‘abgehauener Klotz’, s. auch ↗Butt). Sabotage f. ‘im Verborgenen betriebene planmäßige Störtätigkeit’ (Anfang 20. Jh.), nach frz. sabotage ‘vorsätzlich fehlerhafte Arbeit, Sachbeschädigung’ (um 1900, vorher ‘Holzschuhfabrikation’). Saboteur m. ‘wer Sabotage treibt’ (30er Jahre des 20. Jhs.), nach gleichbed. frz. saboteur (dieses zuvor ‘schlechter Arbeiter, Pfuscher’, auch ‘derb auftretende, in Holzschuhen trampelnde Person’ und ‘kreiselndes Kind’).

Thesaurus

Synonymgruppe
sabotieren  ●  ↗torpedieren  fig. · zu Fall bringen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
durchkreuzen · ↗entgegenwirken · ↗gegenlenken · ↗hintertreiben · ↗intrigieren · ↗konterkarieren · ↗obstruieren · sabotieren  ●  (seine) Strippen ziehen  ugs., fig. · ↗konterminieren  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annäherung Atomprogramm Befehl Bemühung Durchführung Extremist Friede Friedensabkommen Friedensbemühung Friedensgespräch Friedensplan Friedensprozeß Friedensverhandlung Mission Pipeline Referendum Stabilität Stromversorgung Unbekannte WM-Bewerbung Waffenstillstand Wiederaufbau bewußt boykottieren gezielt spionieren systematisch untergraben unterlaufen verzögern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sabotieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals haben alle behauptet, ich hätte nur den Euro sabotieren wollen.
Die Zeit, 02.01.1995, Nr. 01
Bedauerlicherweise haben die kambodschanischen Reaktionäre diese Tradition der Einheit sabotiert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1978]
Du schreckst nicht einmal davor zurück, die Planerfüllung zu sabotieren.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 829
Seine Gelenke waren tot, mit Sand gefüllt, sie sabotierten den Dienst.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 310
Ich habe die effektiven Rüstungen mit meiner Wirtschaftspolitik nach Kräften gehemmt und, wenn Sie wollen, sabotiert.
o. A.: Einhundertundneunzehnter Tag. Donnerstag, 2. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10081
Zitationshilfe
„sabotieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sabotieren>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saboteur
Sabotageversuch
Sabotagetätigkeit
Sabotagehandlung
Sabotageakt
Saccharase
Saccharat
Saccharid
Saccharimeter
Saccharimetrie