sackartig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungsack-ar-tig
WortzerlegungSack-artig
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
sie trug ein sackartiges Kleid
ein sackartiges Hemd

Thesaurus

Synonymgruppe
aus der Form geraten · ↗formlos · sackartig · ↗unförmig  ●  ↗schlotterig  abwertend · ↗schlabberig  ugs., Hauptform, abwertend · ↗schlabbrig  ugs., abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›sackartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausstülpung Erweiterung Gewand Hose Kleid

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sackartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›sackartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Recht sind die fünf sackartigen Flamen heute aus dem kollektiven Gedächtnis gelöscht.
Der Tagesspiegel, 29.12.1999
Auch das Paar ist sofort in seinen Bann gezogen, beide werden Frauen des Gurus, ziehen sich sackartige Gewänder über und bleiben fünf Jahre.
Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06
Er war kurzbeinig und trug sackartig weite Hosen aus rauhem, kariertem Stoff.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 65
Man spricht wegen der sackartigen Erweiterungen der Gefäße von Krampfaderknoten.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 54
Sie trägt immer dieselbe sackartige Hose und eine Art Trainingsjacke, vermutlich der Tagesdreß einer Anstalt.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 116
Zitationshilfe
„sackartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sackartig>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sack
Sachzwang
Sachzusammenhang
Sachziel
Sachzeugnis
Sackbahnhof
Säckchen
Säckel
Säckelmeister
säckeln