samtweich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung samt-weich
Wortzerlegung Samtweich
eWDG, 1974

Bedeutung

weich wie Samt
Beispiele:
samtweiche Haut, Hände
eine samtweiche Decke

Thesaurus

Synonymgruppe
flaumig · ↗flauschig · flauschweich · ↗samten · ↗samtig · samtweich · ↗sanft · ↗schwammig · ↗soft · weich · ↗wollig  ●  ↗fluffig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›samtweich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›samtweich‹.

Verwendungsbeispiele für ›samtweich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer indes denkt, auf einem samtweichen Grün aus saftigem Gras zu putten, wenn es ans Einlochen geht, liegt gründlich daneben.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1994
Er strich leicht mit zwei Fingern über die samtweiche Haut.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 29
Leuchtend heben sich die Farben von dem samtweichen Braun der Haut ab.
Vossische Zeitung (Sonntags-Ausgabe), 06.03.1921
Welche Überraschungen verbargen wohl die drei übrigen Knödel unter ihrem samtweichen Mantel?
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 214
Massieren und Bürsten der Arme beleben die Durchblutung und schaffen samtweiche Haut.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 29
Zitationshilfe
„samtweich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/samtweich>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Samtweberei
Samtweber
Samtvorhang
samtschwarz
Samtschleppe
Samum
Samurai
Samuraifilm
Samuraischwert
San-José-Schildlaus