Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

samtweich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung samt-weich
Wortzerlegung Samt weich
eWDG

Bedeutung

weich wie Samt
Beispiele:
samtweiche Haut, Hände
eine samtweiche Decke

Thesaurus

Synonymgruppe
flaumig · flauschig · flauschweich · kuschelweich · puschelig · samten · samtig · samtweich · sanft · schwammig · soft · weich · wollig  ●  fluffig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›samtweich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›samtweich‹.

Verwendungsbeispiele für ›samtweich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er strich leicht mit zwei Fingern über die samtweiche Haut. [Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 29]
Leuchtend heben sich die Farben von dem samtweichen Braun der Haut ab. [Vossische Zeitung (Sonntags-Ausgabe), 06.03.1921]
Wer indes denkt, auf einem samtweichen Grün aus saftigem Gras zu putten, wenn es ans Einlochen geht, liegt gründlich daneben. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.1994]
Wer sich traut, soll mit Entspannung und samtweicher Haut belohnt werden. [Der Tagesspiegel, 29.12.2001]
Er wird zu Preisen gehandelt, die früher samtweichem Cognac und steinaltem Whisky vorbehalten waren. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.1997]
Zitationshilfe
„samtweich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/samtweich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
samtschwarz
samtig
samtgrün
samten
samtbraun
sanabel
sancta simplicitas!
sandartig
sandbestreut
sandeln