Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sanftmütig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sanft-mü-tig
Wortzerlegung Sanftmut -ig
Wortbildung  mit ›sanftmütig‹ als Erstglied: Sanftmütigkeit
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein sanftmütiges Wesen
sie sagte es sehr sanftmütig, war immer sanftmütig mit ihm umgegangen
Unter den Kamelen gibt es sanftmütige (= sanfte, nicht bösartige) und cholerische [ R. GerlachVierfüßler43]

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) Seele von Mensch · gut · gutmütig · gütig · herzensgut · mit Herz · mitfühlend · warmherzig  ●  (das) Herz am rechten Fleck haben  fig. · sanftmütig  dichterisch
Assoziationen
Synonymgruppe
friedlich · harmlos (sein) · niemandem etwas Böses (an)tun (können) · sanftmütig  ●  keiner Fliege etwas zuleide tun (können)  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›sanftmütig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sanftmütig‹.

Verwendungsbeispiele für ›sanftmütig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wirkt zurückhaltend, unangemessen sanftmütig, aber die Lage ist ja auch ebenso schwammig wie hoffnungslos. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.2002]
Sein sanftmütiges Lächeln bewegt die Herzen der Deutschen wie noch nie. [Bild, 15.03.2004]
Sanftmütig tönte das liedhafte Allegretto, scharfzüngig das virtuos ausgebreitete Vivace. [Der Tagesspiegel, 15.04.2004]
Der Vater beschreibt seinen Sohn als sanftmütig und eher scheu. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2001]
Diese Erde war schwarz und feucht und sanftmütig, sie gab leicht nach. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 207]
Zitationshilfe
„sanftmütig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sanftm%C3%BCtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sanftbewegt
sanft
sanforisieren
sandstrahlen
sandinistisch
sanftäugig
sang- und klanglos
sangbar
sangesfreudig
sangesfroh