sanguinisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsan-gu-inisch · san-gui-nisch (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

lebhaft, temperamentvoll und heiter gestimmt
Beispiele:
ein sanguinischer Mensch
ein sanguinisches Temperament
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sanguinisch · Sanguiniker
sanguinisch Adj. ‘temperamentvoll, leicht erregbar, lebhaft, heiter’, im Anschluß an die antike Temperamentenlehre (s. ↗cholerisch) im Sinne von ‘leichtblütig’ gebildet (16. Jh.) zu mlat. sanguineus m. ‘leichtblütiger, temperamentvoller Mensch’, das auf lat. sanguineus Adj. ‘zum Blut gehörig, aus Blut, blutig, blutfarbig’, abgeleitet von lat. sanguis (Genitiv sanguinis) ‘Blut’, beruht. Sanguiniker m. ‘Mensch mit sanguinischem Temperament, Hitz-, Feuerkopf’ (18. Jh.), medizin.-lat. auch Sanguinikus (1. Hälfte 19. Jh.), das seinerseits älteres Sanguineus (seit etwa 13. Jh. mit lat. Flexion in dt. Texten, s. oben) ablöst.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Temperament

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sanguinisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie und dieser eitle, lustige, sanguinische, in Kunst lebendige, geckenhafte Mann gehörten zusammen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 79
Er befürchtete nämlich, mit seinem sanguinischen Temperament zu leichtsinnig für die Solowerke zu sein.
Die Welt, 18.08.2000
Und nun kommt Bruder Ruff nach vorn, ein rundlicher, sanguinischer Typ.
Die Zeit, 17.07.1958, Nr. 29
Der Zyniker - nun immer in dem jetzigen Sinne - offenbart sein Wesen am deutlichsten im Gegensatz zu dem sanguinischen Enthusiasten.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Mit physischer Gesundheit und sanguinischem Draufgängertum, die der zarten Kunst Catalanis gefehlt hatten, war Pietro Mascagni reichlich ausgestattet.
Sartori, Claudio u. a.: Italien. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 42146
Zitationshilfe
„sanguinisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sanguinisch>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sanguiniker
Sangrita
Sangria
sanglich
sangeslustig
sanguinolent
Sani
Sanidin
sanieren
Sanierer