sanitär

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsa-ni-tär
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›sanitär‹ als Erstglied: ↗Sanitäranlage · ↗Sanitärinstallateur · ↗Sanitärzelle · ↗sanitärtechnisch
eWDG, 1974

Bedeutung

der Gesundheit, Hygiene dienend
Beispiele:
sanitäre Einrichtungen
Toiletten, Wasch- und Duschräume sind sanitäre Anlagen
die Gesundheit, Hygiene betreffend
Beispiel:
ein Arzt sorgt für die sanitäre Betreuung an Bord
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sanieren · Sanierung · sanitär · Sanitäts- · Sanitäter
sanieren Vb. ‘heilen, in Ordnung bringen, wiederherstellen’, entlehnt (19. Jh.) aus lat. sānāre ‘heilen’, einer Bildung zu lat. sānus ‘gesund, heil, vernünftig’. Geläufig wird das Verb in der 1. Hälfte des 20. Jhs.; (medizinisch) ‘desinfizieren, einen Krankheitsherd beheben’, (sozialhygienisch) ‘gesunde Lebens- und Wohnverhältnisse (wieder)herstellen’ (vgl. Wohnungen, Stadtviertel sanieren), (ökonomisch) ‘zerrüttete Wirtschafts- und Vermögensverhältnisse ordnen, regeln’ (vgl. auch sich sanieren ‘seine finanziellen Schwierigkeiten überwinden’). Zu allen Bedeutungen das Substantiv Sanierung f. sanitär Adj. ‘gesundheitlich, hygienisch, das Gesundheitswesen betreffend’, Entlehnung (19. Jh.) von gleichbed. frz. sanitaire (um 1800), einer gelehrten Bildung zu (ebenfalls von lat. sānus, s. oben, abgeleitetem) lat. sānitās (Genitiv sānitātis) ‘Gesundheit’; vgl. sanitäre Anlagen ‘Hygieneeinrichtungen, Toiletten- und Waschanlagen, Wasserleitungen’, älter sanitäre Anlage ‘(öffentliche) Toilette’. Sanitäts- ‘das (vor allem militärische) Gesundheitswesen betreffend’, seit dem 19. Jh. Bestimmungswort (nach früherem Sanität f. ‘Gesundheit, Gesundheitszustand’, heute noch öst. schweiz. ‘militärisches Gesundheitswesen’, aus lat. sānitās, s. oben) in Komposita wie Sanitätskommission, -wesen, -auto, -raum, -soldat, -offizier. Sanitäter m. ‘Krankenwärter’ (vereinzelt 17. Jh.), ‘zur Kranken- und Verwundetenpflege eingesetzter Soldat’ (2. Hälfte 19. Jh.), dann allgemein ‘wer ausgebildet und berechtigt ist, Erste Hilfe zu leisten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
gesundheitlich · sanitär

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anforderung Anlage Ausrüstung Ausstattung Bedingung Bereich Einrichtung Grundausstattung Grundversorgung Hinsicht Infrastruktur Installation Komfort Maximalarbeitstag Maßnahme Mindestforderung Mißstand Notstand Standard Verhältnis Versorgung Vorschrift Zustand elektrisch gastronomisch hygienisch medizinisch sozial technisch Überwachung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sanitär‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die sanitären Anlagen sind stets hygienisch einwandfrei und gebrauchsfähig zu halten und sind mindestens einmal täglich zu desinfizieren.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 337
Das Haus, in dem Franz aufwuchs, besaß keine sanitären Anlagen.
Bild, 09.09.2005
Als künftige Ärztin sind Dir besonders die sanitären Mängel aufgefallen.
Labahn, Manfred: "Ihr. habt Euch gut bewährt". In: Forum, 21.08.1958, S. 381
Die Menschen, darunter kleine Kinder, seien auf engstem Raum zusammengepfercht, und es fehlten die notwendigen sanitären Einrichtungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Mit dem nächsten tropischen Regen werden sich die sanitären Probleme verschärfen.
Die Welt, 31.12.2004
Zitationshilfe
„sanitär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sanitär>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sanierungsträger
Sanierungsprojekt
Sanierungsprogramm
Sanierungsplan
Sanierungspaket
Sanitäranlage
Sanitärarmatur
Sanitärbereich
Sanitärfarbe
sanitärhygienisch