sardonisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungsar-do-nisch
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

ein sardonisches Lachen, Lächelnein krampfhaft verzerrtes, grimmiges, höhnisches Lachen, Lächeln
Beispiele:
sie zeigte ein sardonisches Lachen
Diesen [Mund] verzog qualvoll, sardonisch ein Lächeln [G. Hauptm.4,408]

Thesaurus

Synonymgruppe
beißend · beleidigend · ↗ehrenrührig · ↗höhnisch · ↗kaustisch · kränkend · sardonisch · ↗sarkastisch · ↗spöttisch · vernichtend · ↗verächtlich · ↗wegwerfend
Assoziationen
Synonymgruppe
boshaft · ↗fratzenhaft · ↗hämisch · sardonisch · ↗schadenfroh
Synonymgruppe
boshaft (Lächeln) · ↗bösartig (Lächeln) · ↗hämisch (Lächeln) · ↗höhnisch (Lächeln) · ↗mokant (Lächeln) · sardonisch (nur in Verbindung mit lächeln) · ↗spöttisch (Lächeln) · voller Spottlust (Lächeln)  ●  ↗Augurenlächeln  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gelächter Grinsen Humor Lachen Lächeln Witz grinsen grinsend lächeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sardonisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da tritt ein Mann aus dem Schatten und lächelt sardonisch.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2002
Schon richtig, im dritten Satz geht es anders zu, ungestüm motorisch, verkantet, sardonisch.
Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32
Don Giovanni schwieg auch dazu, und sardonisch war sein Lächeln.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 210
Tierisch witzige Bilder und sardonische Texte fügen sich zu einer wunderbaren Fabel.
Die Welt, 17.09.2005
Er lehnt sich zurück und lächelt erneut, diesmal mit einem sardonischen Anflug.
Der Spiegel, 15.09.1986
Zitationshilfe
„sardonisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sardonisch>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sardinennetz
Sardinenheber
Sardinengabel
Sardinenbüchse
Sardine
Sardonyx
Sarg
sargartig
Sargbrett
Sargdecke