Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

satirisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sa-ti-risch
Wortzerlegung Satire -isch
Herkunft Satire
eWDG

Bedeutung

Elemente der Satire enthaltend, mit den Mitteln der Satire arbeitend
Beispiele:
ein satirisches Gedicht, Pamphlet, Lustspiel
eine satirische Zeichnung, Illustration
ein satirisch gefärbter Bericht
seine Darstellungsweise ist beißend satirisch
der Regisseur hat diesen Stoff mit satirischer Schärfe gestaltet
ein satirischer Schriftsteller
Die berühmten Briefe der Dunkelmänner … waren satirische Pfeile von unvergleichlicher Schärfe [ MehringDt. Geschichte40]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Satire · satirisch · Satiriker
Satire f. ‘kritische, mit Ironie, Komik und humoristischer Überspitzung (gesellschaftliche) Mißstände verspottende Dichtung oder Darstellung’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. satira ‘Gedicht, in dem menschliche Torheiten verspottet werden, Spottgedicht’, eigentlich (älter) satura (lanx) ‘den Göttern alljährlich dargebrachte Fruchtschüssel’, übertragen ‘Allerlei’; dann auch in der Schreibweise spätlat. satyra, in Anlehnung an lat. Satyrus (griech. Σάτυρος) ‘Satyr’ (Gefährte des Bacchus), wonach (bis ins 18. Jh.) nhd. Satyre, Satyra. Dafür in dt. Übersetzung Spottgedicht, Strafgedicht, -schrift. satirisch Adj. ‘spöttisch, beißend’ (16. Jh.), Satiriker m. ‘wer Satiren verfaßt, Spötter’ (18. Jh.), lat. satiricus.

Thesaurus

Synonymgruppe
beißend · beleidigend · bissig · polemisch · sarkastisch · satirisch · scharfzüngig · schneidend · schnippisch · schwarzhumorig · spitz · spitzzüngig · spöttisch · verletzend · zynisch · ätzend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›satirisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›satirisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›satirisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seiner Unterhaltung – er spricht das reinste Französisch – verbindlich, liebenswürdig, dominiert ein leiser satirischer Ton. [Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8951]
Von der satirischen Abrechnung des Originals liegt die Übersetzung meilenweit entfernt. [Die Zeit, 16.09.2013, Nr. 37]
Sie treiben ein satirisches Spiel mit der Sehnsucht nach Veränderung in verkrusteten Zeiten. [Die Zeit, 04.08.2004, Nr. 32]
Da wehrt er sich und fällt in satirischem Zorn über unsere gesellschaftliche Wirklichkeit her. [Die Zeit, 08.04.1977, Nr. 15]
Und Sie sind Sie auch so ein satirisches Kind gewesen? [Süddeutsche Zeitung, 28.06.2003]
Zitationshilfe
„satirisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/satirisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
satinieren
satellitengestützt
satanisch
sarkomatös
sarkastisch
satirisieren
satisfaktionsfähig
satisfaktionsunfähig
satt
sattblau