Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

satisfaktionsfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sa-tis-fak-ti-ons-fä-hig
Wortzerlegung Satisfaktion -fähig
eWDG

Bedeutung

veraltet nach dem feudalen oder bürgerlichen Ehrenkodex fähig, Satisfaktion zu geben
Beispiel:
den Angehörigen des Adels galten Bürgerliche nicht als satisfaktionsfähig

Thesaurus

Synonymgruppe
satisfaktionsfähig [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]

Typische Verbindungen zu ›satisfaktionsfähig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›satisfaktionsfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›satisfaktionsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frage ist: Sollte man Hans Apel einmal beleidigen, ist er dann satisfaktionsfähig? [konkret, 1981]
Ihnen ist inzwischen eigentlich alles erlaubt, sie sind nicht satisfaktionsfähig. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.1998]
Sie erachten die Regierung bereits seit dem Tag nach der Wahl nicht mehr für satisfaktionsfähig. [Der Tagesspiegel, 21.11.2002]
Und da haben die Deutschen im Ernst nichts vorzuweisen, da sind sie schlicht nicht satisfaktionsfähig. [Der Tagesspiegel, 04.06.2001]
Der ausgeblutete, erbärmliche Rest ist dann natürlich nicht mehr satisfaktionsfähig. [konkret, 1990]
Zitationshilfe
„satisfaktionsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/satisfaktionsf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
satirisieren
satirisch
satinieren
satellitengestützt
satanisch
satisfaktionsunfähig
satt
sattblau
sattelfertig
sattelfest