Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

satisfaktionsunfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sa-tis-fak-ti-ons-un-fä-hig
Wortzerlegung Satisfaktion unfähig
eWDG

Bedeutung

veraltet nicht satisfaktionsfähig
Beispiel:
»… Wenn heute einer mit zwanzig nicht mehr wie ein Teutone auf dem Paukboden rumspringt … so verdankt er das der Macht der Satisfaktionsunfähigen« [ NollHolt2,449]

Verwendungsbeispiele für ›satisfaktionsunfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Verlust der Ehre wurden Juden auch "satisfaktionsunfähig", und die so genannten "Säbelaffären" zeigen, dass sie damit zum Freiwild erklärt waren. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001]
Weil Juden, Händler und Handwerker satisfaktionsunfähig waren, kam es täglich zu Konflikten zwischen bewaffnetem Militär und satisfaktionsunfähigen, also unbewaffneten Bürgern. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001]
Weil Juden, Händler und Handwerker satisfaktionsunfähig waren, kam es täglich zu Konflikten zwischen bewaffnetem Militär und satisfaktionsunfähigen, also unbewaffneten Bürgern. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001]
In einer satisfaktionsunfähigen Gesellschaft bleiben die Gegner, die noch auf Stolz und Ehre setzen, unversöhnlich, bleibt die Verletzung ungesühnt, der Konflikt unbewältigt. [Die Zeit, 15.03.2010, Nr. 11]
Zitationshilfe
„satisfaktionsunfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/satisfaktionsunf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
satisfaktionsfähig
satirisieren
satirisch
satinieren
satellitengestützt
satt
sattblau
sattelfertig
sattelfest
satteln