Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

saunen

Grammatik Verb · reflexivsaunt sich, saunte sich, hat sich gesaunt
Aussprache [ˈzaʊ̯nən]
Worttrennung sau-nen
GrundformSauna
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

ein Saunabad nehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
in die Sauna gehen · saunieren  ●  saunen  selten
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›saunen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung hat die Bürger dazu aufgerufen, nicht mehr so heiß zu saunen. [Die Welt, 04.01.2003]
Für 25 Mark dürfen Sie einen ganzen Tag in der "Sylter Welle" planschen und saunen. [Bild, 14.11.1998]
Viele saunen sogar täglich. [Der Tagesspiegel, 03.11.2002]
Noch in diesem Jahr soll wieder gesaunt und gebowlt werden, schwimmen aber können die Berliner hier frühestens 2007. [Die Zeit, 04.08.2003, Nr. 31]
Wer hingegen zu Hause bleibt, allenfalls bummelt, schwimmt, saunt und sonnt, muß kochen. [Die Zeit, 04.03.1988, Nr. 10]
Zitationshilfe
„saunen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/saunen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
saumäßig
saumselig
saukomisch
saukalt
sauigeln
saunieren
sauschlecht
sauschwer
sausen
sausen lassen