schönmachen

Alternative Schreibung schön machen
Grammatik Verb
Worttrennung schön-ma-chen ● schön ma-chen
Wortzerlegung schönmachen
Rechtschreibregeln § 34 (2.1)

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. 1. ⟨sich schönmachen⟩ sich ein gepflegtes Aussehen geben und gut kleiden
    2. 2. etw. verschönen
    3. 3. ...
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
sich schönmachensich ein gepflegtes Aussehen geben und gut kleiden
Beispiele:
sie hatte sich schöngemacht für ihn, für den Abend
du machst dich heute ja so schön!
2.
etw. verschönen
Beispiel:
die Anlagen, seine Wohnung schönmachen
3.
Beispiele:
der Hund kann schönmachen (= aufrecht auf den Hinterbeinen sitzen und die Vorderbeine vorstrecken oder anwinkeln)
er befahl dem Hund, dass er schönmacht

Thesaurus

Synonymgruppe
ausschmücken · ↗drapieren · ↗garnieren · ↗herausputzen · ↗herausstaffieren · optisch aufwerten · ↗schmücken · schönmachen · ↗verzieren · ↗zieren  ●  ↗dekorieren  Hauptform · ↗verschönern  Hauptform · ↗aufbrezeln  ugs. · ↗aufhübschen  ugs. · ↗aufputzen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›schönmachen‹, ›schön machen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Marie wollte im Publikum sein und vorher noch ins Hotel gehen, um sich auszuruhen und schönzumachen.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 213
Sie hat sich schöngemacht für Kohl.
Die Zeit, 31.08.1998, Nr. 35
Sie hat sich schöngemacht für Kohl.
Die Zeit, 20.08.1998, Nr. 35
Zitationshilfe
„schönmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sch%C3%B6nmachen>, abgerufen am 26.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schönling
Schonkostgericht
Schonkost
schönklingend
Schonklima
Schonplatz
Schonraum
schönrechnen
Schönrechner
schönreden