Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schachlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung schach-lich
Wortzerlegung Schach -lich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Schach das Schachspiel betreffend

Verwendungsbeispiele für ›schachlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In gewisser Weise sind ihre Leistungen auf anderen Gebieten besser dokumentiert als ihre schachlichen Errungenschaften. [Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02]
Einige Meister verabscheuen allerdings den Gedanken an die schachliche Rasterfahndung. [Die Zeit, 06.03.1987, Nr. 11]
Das 48 Jahre alte Schachgenie hat eine tiefe schachliche Krise zu überwinden. [Die Welt, 14.07.1999]
Vom Verbandstrainer Uwe Bönsch erhielten und erwarteten sie längst keine schachliche Unterstützung mehr. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Das 36 Jahre alte Schachgenie fühlt sich neben seinen alles überragenden schachlichen Auftritten zu Ausflügen über die 64 Felder hinaus berufen. [Die Welt, 09.06.1999]
Zitationshilfe
„schachlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schachlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schachern
schachbrettartig
schablonisieren
schablonieren
schablonenhaft
schachmatt
schachtartig
schachteln
schachten
schachttief