schachmatt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschach-matt
WortzerlegungSchachmatt
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Schach der gegnerische König, der Gegner ist schachmattder gegnerische König ist in einer Position, aus der es für ihn keinen Ausweg gibt
Beispiele:
mit diesem Zug ist der weiße König, bist du schachmatt
mit diesem Zug setzte der Großmeister seinen Gegner, den weißen König schachmatt
übertragen jmdn. schachmatt setzenjmdn. handlungsunfähig, kampfunfähig machen, jmdn. ausschalten
Beispiel:
Schachmatt gesetzt, zieht sich der Staatsanwalt und der Psychiater aus dem Raum zurück, in dem sie ... nicht zwei Schritt hatten vordringen dürfen [WerfelBernadette412]
2.
oft in Verbindung mit »sein«
umgangssprachlich völlig erschöpft
Beispiele:
ich bin so schachmatt, dass ich nicht mitkomme
Sie lag nun ... vollkommen schachmatt auf ihrer Koje [TurekWende54]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schach · Schachbrett · schachmatt · Schachspiel
Schach n. Das alte, ursprünglich indische Brettspiel wird aus Persien durch die Araber (im 11. Jh.) nach Europa gebracht. Mhd. schāch ‘König im Schachspiel, Schachbrett, -spiel, schachbietender Zug’, mnd. schāk, mnl. scaec, nl. schaak geht über afrz. eschas, esche(c)s Plur. auf pers. arab. šāh ‘König’ zurück. Dies ist die Bezeichnung für die Hauptfigur des Spiels, bei deren Gefährdung der angreifende Spieler pers. arab. šāh, mhd. schāch, nhd. Schach, afrz. eschec, frz. échec ‘(Obacht auf) den König’ zu rufen hat. Darauf beruht der Name für das ganze Spiel. Dazu die Wendungen mhd. schāch bieten, nhd. Schach bieten ‘die Königsfigur angreifen’, übertragen ‘Einhalt gebieten’, im, in Schach halten ‘bändigen’ (19. Jh.). Gleicher Herkunft ist Schah m., die Bezeichnung für den persischen König und späteren Kaiser des Iran (19. Jh.). Schachbrett n. ‘Brett mit den 64 aufgezeichneten, abwechselnd hell und dunkel gefärbten, quadratischen Feldern für das Schachspiel’ (16. Jh.), älter ahd. scāhzabel (Hs. 12. Jh.), mhd. schāchzabel (zabel aus lat. tabula ‘Brett, Tafel’), so bis ins 16. Jh. geläufig. schachmatt Adj. ‘handlungsunfähig im Schachspiel (von der spielentscheidenden Figur des Königs her gesehen), besiegt’, übertragen ‘völlig erschöpft, müde, am Ende’, mhd. schāch unde mat (um 1200), nach afrz. eschec, chac et mat, aus pers. arab. šāh māt ‘der König ist gestorben’; s. dazu ↗matt. Schachspiel n. (16. Jh.), vielleicht verkürzt aus gleichbed. mhd. schāchzabelspil.

Thesaurus

Synonymgruppe
am Ende · ausgelaugt · entkräftet · ↗erledigt · ↗erschöpft · ↗fertig · ↗hinüber · ↗kaputt · nicht mehr können · ↗zerschlagen  ●  (der) Akku ist leer  ugs., fig. · ↗(wie) erschlagen  ugs. · ↗(wie) gerädert  ugs. · fix und alle  ugs. · ↗fix und fertig  ugs. · kaputt wie ein Hund  ugs. · rien ne va plus  ugs. · schachmatt  ugs., fig.
Assoziationen
  • (seine) (physischen) Kräfte sind erschöpft · ↗(total) erledigt · (völlig) entkräftet · am Ende (seiner Kräfte) · kein bisschen Kraft mehr haben  ●  am Stock gehen  fig. · am Boden zerstört  ugs., fig. · auf dem Zahnfleisch gehen  ugs. · fertig mit der Welt  ugs. · fix und alle  ugs., salopp · ↗fix und fertig  ugs. · ↗halb tot (vor)  ugs. · nichts geht mehr  ugs.
  • abgeschlafft · keine Energie mehr haben · ↗kraftlos · ↗lasch · matt · saft- und kraftlos · ↗schlaff · ↗schlapp  ●  (es .. einfach) nicht mehr gehen  ugs. · ↗alle  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗daneben  ugs. · ↗down  ugs., veraltend · duhne  ugs., rheinisch · fix und foxi  ugs., veraltet, scherzhaft · geschafft  ugs. · ↗groggy  ugs. · in den Seilen hängen  ugs. · ↗kaputt  ugs. · lurig  ugs., rheinisch · nüntig  ugs., vorarlbergerisch, schweiz., selten · ohne Saft und Kraft  ugs. · ↗platt  ugs.
  • ausgepowert · ↗ausgepumpt · hat alles gegeben · hat seine letzten Reserven mobilisiert · hat sich (völlig) verausgabt · kann nicht mehr  ●  hat alles (aus sich) rausgeholt  ugs.
  • abgespannt · ↗entnervt · gestresst · mit den Nerven am Ende · zermürbt · überreizt  ●  (etwas) mit den Nerven runter  ugs.
  • abgearbeitet · abgehetzt · ↗abgekämpft · ↗abgespannt · ↗angeschlagen · ausgelaugt · entkräftet · erschlafft · ↗erschöpft · gestresst · ↗mitgenommen · ↗schlapp · verausgabt · überanstrengt  ●  ↗abgeschlagen  schweiz. · ausgebrannt  fig. · verbraucht  fig. · abgerackert  ugs. · ausgepowert  ugs. · ↗fertig  ugs. · ↗kaputt  ugs. · ↗verratzt  ugs.
  • am Rande des Nervenzusammenbruchs · kurz vor dem Nervenzusammenbruch · mit den Nerven am Ende · nervlich am Ende · nervlich fertig  ●  ↗Nervenbündel  fig. · am Boden zerstört  ugs., fig. · ↗fix und fertig  ugs.
  • (nur) mit Schwierigkeiten · (nur) mit größter Anstrengung · mit Hängen und Würgen · mit Müh und Not · mit Mühe und Not · mit knapper Not · mit letzter Kraft · mit viel Mühe · nach langem Bemühen · nach mehrfachen Anläufen · schlecht und recht · unter Aufbietung aller Kräfte · unter Aufbietung der letzten Reserven · unter Schwierigkeiten · unter größten Anstrengungen  ●  mehr schlecht als recht  ugs. · mit Ach und Krach  ugs. · so gerade eben  ugs.
  • erschöpft · ↗müde  ●  ermattet  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

setzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schachmatt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob es am Ende „remis“ oder „schachmatt“ heißen wird, das ist noch völlig offen.
Die Zeit, 27.10.1989, Nr. 44
Mal war er, mal sein Partner schachmatt mit dem König.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 41
Wenn wir dort vom Oel gepeinigt werden oder wenn sich sonst etwas als unmöglich herausstellt, sind wir wahrhaftig schachmatt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 60
Die Standardisierung hatte sich selbst überholt und in der Einförmigkeit schachmatt gesetzt.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 63
Zitationshilfe
„schachmatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schachmatt>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schachmannschaft
schachlich
Schachländerkampf
Schachklub
Schachgroßmeister
Schachmeister
Schachmeisterschaft
Schacholympiade
Schachpartie
Schachpartner