Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schachtartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schacht-ar-tig
Wortzerlegung Schacht -artig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

einem Schacht ähnlich

Verwendungsbeispiele für ›schachtartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinter jeder war ein schmales Zimmer mit einem Fenster auf der Höhe des engen, düsteren, schachtartigen Hofs. [Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 983]
Hinter ihr führt ein aufsteigender, schachtartiger Gang aus Gußbeton ins Hügelinnere. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.1996]
Hinter der schmucklos‑kargen Fassade seiner schachtartigen Gebilde tun sich imaginäre Welten auf. [Die Welt, 06.01.2005]
Rund um die schachtartige Halle türmen sich 1700 Büros und Sitzungszimmer, ein Bau wie eine gigantische Politikvollzugsanstalt. [Die Zeit, 06.08.2012, Nr. 31]
Aber das Leben scheint aus dem schachtartigen Gerichtshof, der winzigen Gefängniszelle und der dunklen Moschee noch nicht gewichen zu sein. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2001]
Zitationshilfe
„schachtartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schachtartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schachmatt
schachlich
schachern
schachbrettartig
schablonisieren
schachteln
schachten
schachttief
schade
schaden