Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schadenfrei

Grammatik Adjektiv
Nebenform schadensfrei
Worttrennung scha-den-frei ● scha-dens-frei
Wortzerlegung Schaden -frei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Versicherungswesen frei von (durch die Versicherung zu regulierenden) Schadenfällen

Typische Verbindungen zu ›schadenfrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schadenfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›schadenfrei‹, ›schadensfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geburtshilfe ist heute nicht mehr nur am Überleben des Kindes interessiert, sondern am schadenfreien Überleben. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.1995]
Nach drei schadenfreien Jahren verharrt die Prämie bei 70 Prozent. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.1994]
Er verringert die Höhe des Beitrags anhand der Rabattstaffel für schadenfreie Jahre. [Die Welt, 28.08.2004]
Die Gewinnausschüttung erfolgt zu denjenigen Verträgen, die 1954 in Kraft waren und in dieser Zeit schadenfrei blieben. [Die Zeit, 11.08.1955, Nr. 32]
Ein Großteil der beschlossenen Maßnahmen des Sicherheitskonzeptes lässt sich einigermaßen schadenfrei vermitteln. [Die Zeit, 17.12.2012, Nr. 51]
Zitationshilfe
„schadenfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schadenfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schadenersatzpflichtig
schaden
schade
schachttief
schachten
schadenfreudig
schadenfroh
schadensersatzpflichtig
schadensfrei
schadhaft