schalltot

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschall-tot
WortzerlegungSchalltot
eWDG, 1974

Bedeutung

fachsprachlich
Beispiele:
ein schalltoter Raum (= Raum, dessen Wände den Schall nicht reflektieren)
Der Weltraum ist schalltot (= ohne jeden Schall), stumm ist der Lauf der Meteore, Kometen und Planeten [FahlbergErde79]

Thesaurus

Synonymgruppe
echofrei · schalltot

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kammer Raum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schalltot‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Übersetzer hierzulande bewegt sich in einem zunehmend schalltoten Raum.
Die Zeit, 08.02.1993, Nr. 06
Irgendwo hatte er einmal gelesen, daß die Ingenieure jetzt in der Lage waren, »schalltote« Räume zu konstruieren.
Andersch, Alfred: Sansibar oder der letzte Grund, Olten: Walter 1957 [1957], S. 121
Zudem spricht niemand in einem schalltoten Raum, es kommen Verzerrungen etwa durch Hall sowie Hintergrundgeräusche hinzu.
Der Tagesspiegel, 14.11.2002
Das Standby-Geräusch maßen wir in unserer schalltoten Kammer bei angeschlossener Last.
C't, 1999, Nr. 21
In einem schalltoten Raum mit einem Motorenprüfstand wird der Motorenlärm über den gesamten Drehzahlbereich mit Mikrofonen oder Vibrationssensoren aufgenommen und in den Computer eingespeist.
o. A.: Röhren vom Reißbrett. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„schalltot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schalltot>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schallstück
Schallstärke
Schallspektrum
Schallsignal
Schallschwingung
Schalltrichter
Schallübertragung
schallverstärkend
Schallvorgang
Schallwand