schattig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschat-tig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schattig‹ als Erstglied: ↗Schattigkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

von Schatten erfüllt
Beispiele:
ein schattiger Park, Garten, Wald
eine schattige Stube, Laube
im Schatten gelegen
Beispiele:
ein schattiger Weg, Balkon
auf einer schattigen Bank sitzen
sich [Dativ] ein schattiges Plätzchen suchen
die Zimmerpflanze gedeiht nur an einem schattigen Standort
schattenspendend
Beispiel:
schattiges Laub
durch Schatten verursacht
Beispiele:
schattige Kühle
dichterisch indes ihre blauen Augen sich schattig verdunkelten [Th. MannLotte7,537]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schatten · schatten · beschatten · überschatten · schattieren · schattig · Schattenbild · Schattenriß · Schattenspiel
Schatten m. ‘hinter einem beleuchteten Körper entstehende dunkle Fläche, deren Umriß dem des Körpers entspricht, Dunkel, Dämmerung, visionäre Erscheinung, Geist’, auch ‘Sorge, Kummer, Spur, Anzeichen’. Die teils auf einem maskulinen, teils auf einem femininen w-Stamm (germ. *skaþwa- m., *skaþwō f.) beruhenden germ. Formen ahd. scato, Genitiv scatawes (8. Jh.), mhd. schate, auch schatewe, schetewe, asächs. skado, mnd. schāde, aengl. sc(e)adu, mengl. sceadewe, shadewe, engl. shade, shadow, mnl. scāde, scāduwe, nl. schaduw, got. skadus lassen sich mit griech. skótos (σκότος) ‘Finsternis, Dunkel’ und dehnstufigem air. scāth ‘Schatten, Schutz, Spiegel’ verbinden. Weiteres ist nicht mit Sicherheit auszumachen. Bereits das Mhd. zeigt auch schwache Flexion, aus deren obliquen Kasus sich die moderne Form Schatten entwickelt. schatten Vb. ‘Schatten werfen, geben’, ahd. scatawen (8. Jh.), mhd. schatewen, schetewen ‘Schatten geben’, unpersönlich ‘schattig, dunkel werden’. Das bereits im Mhd. seltene Verb wird im 18. Jh. (durch Klopstock) wieder aufgenommen, bleibt aber nur in poetischer Sprache erhalten. beschatten Vb. ‘mit Schatten versehen’, ahd. biscatawen (9. Jh.), mhd. beschatewen, -schetewen. Nhd. jmdn. beschatten ‘(wie ein Schatten) unbemerkt (ver)folgen’ (1. Hälfte 20. Jh.) ist eine Wiedergabe von engl. to shadow und wird durch Kriminalromane verbreitet; danach auch in der Sportsprache seinen Gegner beschatten. überschatten Vb. (16. Jh.). schattieren Vb. ‘Schatten einzeichnen, eine Farbe durch Hell und Dunkel abtönen’, Ausdruck der Malerei (17. Jh.). schattig Adj. ‘voller Schatten, Schatten gebend’ (15. Jh.). Schattenbild n. ‘auf eine durchscheinende, beleuchtete Wand als Schatten geworfenes Bild’, auch ‘Trugbild’ (17. Jh.). Schattenriß m. ‘schwarz ausgefüllte Umrißzeichnung eines Körpers nach seinem Schatten’ (17. Jh.). Schattenspiel n. Art des Puppenspiels, bei dem Schatten von Figuren auf eine beleuchtete, lichtdurchlässige Wand geworfen werden (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Schatten spendend · schattig · ↗sonnenlos

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allee Arkade Baumallee Biergarten Blätterdach Buchenwald Gasse Hain Innenhof Kastanie Kiefernwald Kühle Laubdach Laube Laubengang Laubwald Nordhang Patio Pinie Pinienwald Platane Plätzchen Ruheplatz Terrasse Veranda Vordach Waldweg halbschattig sonnig verwinkelt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schattig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht nur in schattigen Wäldern, auch auf sonnigen Feldern gedeihen die Pflanzen hervorragend.
Die Welt, 29.10.2004
Aus den schattigen Hecks strecken sie schmale Stege auf den Kai, den Touristen entgegen.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1997
Sie nimmt es aber auch selbst noch im schattigen Raum auf sich, vortrefflich zu wachsen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 147
Noch immer hält er die Arme leicht geöffnet und blickt in den schattigen Himmel.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 476
Er wisse einen angenehmen Platz unter hohen Bäumen an einem Teich, wo es schattig sei.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6118
Zitationshilfe
„schattig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schattig>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schattierung
schattieren
Schattenwirtschaft
Schattentheater
Schattenspieler
Schattigkeit
Schattseite
schattseitig
Schatulle
Schatz