schaubar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschau-bar
Wortzerlegungschauen-bar
Wortbildung mit ›schaubar‹ als Erstglied: ↗Schaubarkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben mit den Augen wahrnehmbar, erfassbar
Beispiele:
das schaubare Werk eines Malers, Bildhauers
das Bild ist mühelos, schwer schaubar
bildlich
Beispiel:
es [das Buch] sollte den Späteren schaubar machen, wie sinnlos tückisch die Mitwelt ihn [Rousseau] verkannte und verfolgte [Feuchtw.Narrenweisheit27]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Intensität geradezu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schaubar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herüber kam das in fast schaubarer Intensität seitens der im Halbkreis sitzenden Musiker im abgedunkelten Saal.
Der Tagesspiegel, 10.11.1999
Die Lichtreklame ist die Königin unter den Reklamemitteln und übertrifft an schaubarer Wirkungsmöglichkeit alle andern.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 81
Der Kreis der Anteilseigner blieb über- schaubar - Banken, Makler und Regio- nalbörsen waren sich meist einig.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2001
Zitationshilfe
„schaubar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schaubar>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schaub
Schauapparat
schau
Schätzwert
Schatzwechsel
Schaubarkeit
Schaube
Schaubedürfnis
Schaubegier
Schaubild