schaudern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungschau-dern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schaudern‹ als Erstglied: ↗schauderbar  ·  mit ›schaudern‹ als Letztglied: ↗zurückschaudern · ↗zusammenschaudern
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Schauder empfinden, besonders Grauen, Abscheu, Angst, Ehrfurcht
Beispiele:
jmd. schaudert (vor jmdm., etw.)
die Gefahr, Drohung, der grässliche Anblick machte ihn schaudern
schaudernd wandte sie sich von dem Toten ab
ein Schaudern erfasst, ergreift, packt jmdn.
jmd. fühlt ein leises, tiefes, angstvolles, ehrfürchtiges Schaudern
Sie schauderten, sie entsetzten sich [G. Hauptm.Quint1,405]
jmdn., jmdm. schaudert (es)
Beispiele:
mich, mir schaudert (es) bei dem Gedanken
es schauderte ihn, als er in den Abgrund sah
2.
durch Kälte oder durch eine heftige Empfindung, besonders durch Grauen, Abscheu, Angst, Ehrfurcht, zittern, frösteln
Beispiele:
jmd. schaudert (im kalten Wind)
schaudernd vor Müdigkeit saßen die Reisenden im Wartesaal
Er schaudert vor Angst ... und jeder sieht, daß er krampfhaft den Versuch macht, sich zu beherrschen [E. ClaudiusGrüne Oliven18]
ihre Stimme hat geschaudert, sooft sie die Milchschwester erwähnte [H. MannVollendung Henri Quatre7,663]
jmdn., jmdm. schaudert (es)
Beispiele:
ihn, ihm schauderte in seinem dünnen Mantel
es schauderte sie vor Ergriffenheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schaudern · Schauder · schauderhaft · schauderös
schaudern Vb. ‘von Angst, Entsetzen geschüttelt werden, vor Kälte zittern’, frühnhd. schauderen (16. Jh.), übernommen (und durch Diphthongierung hd. Lautverhältnissen angepaßt) von im 14. Jh. am Niederrhein mit gelängtem Vokal auftretendem schūderen, das wie mnd. schōderen, schāderen, schodderen, nd. schuddern, mnl. schuderen, nl. (älter) schudderen (vgl. aus dem Mnd. mengl. shod(d)er, engl. to shudder) ‘zittern, schlottern’ iterativ zu dem unter ↗schütten (s. d.) behandelten Verb gebildet ist. Schauder m. ‘Zittern des Körpers, Angst, Entsetzen’ (16. Jh.), aus dem Verb rückgebildet. schauderhaft Adj. ‘grauenvoll, abscheulich’ (18. Jh.), in der Studentensprache scherzhaft französierend schauderös Adj. (19. Jh.), lautlich angelehnt an Wörter wie ominös, skandalös.

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) Gänsehaut bekommen · (jemandem) schlottern die Knie · ↗(vor Kälte) bibbern · am ganzen Körper zittern · ↗erbeben · ↗erschaudern · ↗erschauern · ↗erzittern · schaudern · ↗schauern · weiche Knie haben · ↗zittern  ●  schuckern  regional · ↗(vor Angst) schlottern  ugs. · gebeutelt werden  ugs. · zittern wie Espenlaub (Verstärkung)  ugs.
Assoziationen
  • Aspe · ↗Espe · ↗Zitterpappel  ●  Populus tremula  fachspr.
  • (eine) Gänsehaut bekommen · (jemandem) kalt sein · (jemandem) kalt werden · ↗(vor Kälte) schlottern · ↗frieren · ↗frösteln · mit den Zähnen klappern · vor Kälte zittern  ●  ↗bibbern  ugs. · frieren wie ein Schneider  ugs. · ↗schnattern  ugs. · schuckern  ugs., regional
  • (jemandem) kalt den Rücken herunterlaufen · ↗(sich) graulen · ↗(sich) grausen · ↗(sich) gruseln · schaudern · unheimlich (zumute) sein  ●  (jemanden) kalt überlaufen  geh.
  • Grausen · ↗Herzensangst · ↗Panik  ●  (sehr) große Angst  Hauptform · ↗Heidenangst  ugs. · Himmelangst  ugs. · ↗Höllenangst  ugs.
  • (eine) Riesenangst haben · Todesangst haben · sehr große Angst haben · tausend Ängste ausstehen  ●  (die) Panik kriegen  ugs. · (eine) Heidenangst haben  ugs. · (eine) Mordsangst haben  ugs. · (totale) Panik haben  ugs. · Blut und Wasser schwitzen  ugs. · Schiss haben  ugs. · tausend Tode sterben  ugs., fig.
Synonymgruppe
(jemandem) kalt den Rücken herunterlaufen · ↗(sich) graulen · ↗(sich) grausen · ↗(sich) gruseln · schaudern · unheimlich (zumute) sein  ●  (jemanden) kalt überlaufen  geh.
Assoziationen
  • (etwas) fürchten · ↗(sich) fürchten · ↗(sich) ängstigen · Angst haben · ↗bangen · ↗befürchten  ●  (das) Herz in der Hose (haben / tragen)  veraltend · ↗(jemandem) bang(e) (zumute) sein  veraltet · vor etwas Gamaschen haben  veraltet · (den) Flattermann kriegen  ugs. · (die) Hosen gestrichen voll haben (Verstärkung)  ugs. · (die) Hosen voll haben  ugs. · (jemandem) geht der Arsch auf Grundeis  derb · (jemandem) geht der Arsch mit Grundeis  derb · (jemandem) geht die Düse  derb · (jemandem) geht die Muffe (1 zu 1000)  ugs. · Muffensausen haben  ugs. · Schiss inne Buchs haben  ugs., regional · ↗bibbern  ugs.
  • (eine) Gänsehaut bekommen · (jemandem) schlottern die Knie · ↗(vor Kälte) bibbern · am ganzen Körper zittern · ↗erbeben · ↗erschaudern · ↗erschauern · ↗erzittern · schaudern · ↗schauern · weiche Knie haben · ↗zittern  ●  schuckern  regional · ↗(vor Angst) schlottern  ugs. · gebeutelt werden  ugs. · zittern wie Espenlaub (Verstärkung)  ugs.
  • (das) kalte Grausen bekommen · (eine) Gänsehaut bekommen · (es) mit der Angst zu tun bekommen · (jemandem) wird angst und bange · ↗(jemanden) überläuft es (heiß und) kalt · Angst bekommen · mulmig zumute werden (jemandem wird ...) · starr vor Angst (sein) · unheimlich werden (jemandem wird etwas ...)  ●  (jemandem) gefriert das Blut in den Adern  fig. · (jemandem) gerinnt das Blut in den Adern  fig. · (jemandem) läuft es eiskalt den Rücken hinunter  fig. · (jemandem) stockt das Blut in den Adern  fig. · (jemandem) (das) Blut in den Adern gefrieren lassen  geh., fig. · (jemandem) erstarrt das Blut in den Adern  geh. · kalte Füße bekommen  ugs., fig.
  • (eine) Gänsehaut bekommen · (es) mit der Angst zu tun bekommen · (jemandem) wird angst und bange · Angst bekommen · mulmig zumute werden (jemandem wird ...) · unheimlich werden (jemandem wird etwas ...)  ●  kalte Füße bekommen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anblick Besucher Erinnerung Gedanke Kälte Leser Vorstellung davor es frösteln heizen wohlig zurückschaudern zusammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schaudern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was an der Wall Street passiert, läßt die Deutschen schaudern.
Der Spiegel, 18.08.1997
Die nahen Bauten rings um die kilometerbreite Düne machen schaudern.
Die Zeit, 20.02.1978, Nr. 08
Sie schauderte zusammen und barg den Kopf in den Händen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 279
Sie drängten sich zusammen und schauderten und machten einander graulen.
Viebig, Clara: Das Weiberdorf, Briedel u. Mosel: Houben 1996 [1900], S. 139
Selbst die Königlichen Hoheiten schaudern bei dem Gedanken, es könne aus dem bunten Spiel schwarzer Ernst werden.
Die Welt, 17.06.2004
Zitationshilfe
„schaudern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schaudern>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schauderhaft
schaudererregend
schauderbar
Schauder erregend
Schauder
schauderös
schaudervoll
Schaudiskussion
Schaueffekt
schauen