schauerlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschau-er-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schauerlich‹ als Erstglied: ↗Schauerlichkeit
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
grässlich, schrecklich
Beispiele:
ein schauerliches Unglück, Verbrechen
die Lepra ist eine schauerliche Krankheit
das Land wurde durch den Krieg schauerlich verwüstet
schreckenerregend, schauererregend, unheimlich
Beispiele:
eine schauerliche Nachricht, Drohung
ein schauerlicher Anblick, Schrei
das schauerlich schöne Schauspiel eines Vulkanausbruchs
der Ruf des Käuzchens klang schauerlich
2.
umgangssprachlich, abwertend sehr schlimm, sehr unangenehm (weil übermäßig)
Beispiele:
sie hat schauerliche Zahnschmerzen
das ist ja ein schauerlicher Kerl!
übertrieben sehr schlecht
Beispiele:
er schreibt einen schauerlichen Stil
sie fand sein Benehmen schauerlich
sehr hässlich
Beispiele:
eine schauerliche Vase
sein Lachen klang schauerlich
adverbiell
sehr
Beispiele:
er ist schauerlich gleichgültig
sie hat sich schauerlich aufgeregt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schauer2 · schauerlich · schaurig · schauern
Schauer2 m. ‘kurzer, heftiger Niederschlag, plötzliche Empfindung von Kälte, Angst, Entsetzen’, ahd. scūr (8. Jh.), mhd. schūr(e), schour, schoure ‘Hagel, Ungewitter’, übertragen ‘Leid, Verderben, Vernichtung’, asächs. skūr ‘Ungewitter, Sturm’, aengl. scūr ‘Ungewitter’, engl. shower und anord. skūr f., schwed. skur, got. skūra f. (in skūra windis ‘Sturmwind’), germ. *skūra lassen sich wohl wie armen. c̣urt ‘kalt, Kälte, Schauer’ als ablautende Bildungen mit lat. caurus ‘Nordwestwind’, lit. šiáurė ‘Norden’, šiaũras ‘kalt, nördlich, streng, durchdringend’ (besonders vom Wind), aslaw. sěverъ ‘Norden, Nordwind’, russ. séver (север) ‘Norden’ verbinden und auf ie. *k̑ēu̯er-, *sk̑ūr- ‘Nord(wind)’ zurückführen. Schauer im Sinne von ‘vorübergehendes Zittern des Körpers, Angst, Entsetzen’ und ‘Anfall von Fieber oder Frösteln’ wird im 17. Jh. (wohl unter Einfluß von nicht verwandtem ↗Schauder, s. d.) gebräuchlich. schauerlich Adj. schaurig Adj. (beide 17. Jh.) ‘Entsetzen erregend, fürchterlich, grausig’. schauern Vb. ‘kurz und heftig regnen, hageln, stürmen, gewittern’, spätmhd. schauren ‘heulen’ (vom Sturm), ‘zittern, frösteln’ (16. Jh.), ‘Angst, Entsetzen, Freude, Ehrfurcht empfinden’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abartig · ↗düster · ↗geschmacklos · ↗grausig · ↗makaber · ↗pietätlos · ↗respektlos · ↗schauderhaft · schauerlich
Assoziationen
Synonymgruppe
Angst einflößend · ↗Furcht einflößend · ↗Furcht erregend · ↗Grauen erregend · Horror... · ↗Schrecken erregend · Schrecken verbreitend · angsteinflößend · ↗bedrohlich · beängstigend · ↗entsetzlich · erschreckend · ↗furchteinflößend · ↗furchterregend · ↗grauenerregend · ↗grauenvoll · ↗grausig · ↗gruselig · ↗schauderhaft · schauerlich · ↗schauervoll · ↗schaurig · ↗schreckenerregend · ↗schrecklich · zum Fürchten · ängstigend  ●  ↗albtraumhaft  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgrund Anblick Atmosphäre Detail Ding Einzelheit Erzählung Gebrüll Geheimnis Gesang Konsequenz Lied Maske Märchen Realität Schauspiel Spektakel Szene Tragödie Verbrechen Weise Wetter Wirklichkeit gar geradezu grotesk heulen klingen wahrhaft ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schauerlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich versuchsweise in die Haut biß, krachte es schauerlich.
Die Zeit, 14.09.2008, Nr. 38
Die klang manchem schauerlich in die Ohren, aber gerade das sollte sie auch.
Die Welt, 14.03.2000
Dafür gibt es aber unvermeidlich schlechte Luft und ein schauerliches Durcheinander im Wagen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 435
Alles lag unten in der schauerlichen Tiefe still und feierlich da.
Scheerbart, Paul: Lesabéndio. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6725
Es ist mir hier bereits genau so erbärmlich gegangen wie dortselbst - geradezu schauerlich.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 14.09.1933. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1933], S. 9741
Zitationshilfe
„schauerlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schauerlich>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schauerleute
schauerig
Schauergeschichte
schauererregend
Schauerbild
Schauerlichkeit
Schauermann
Schauermärchen
schauern
Schauerneigung