scheiben

Worttrennungschei-ben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bayrisch, österreichisch
1.
rollen, schieben
2.
kegeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Scheibe · scheiben
Scheibe f. ‘abgerundete, flache Platte, Glas des Fensters oder Spiegels’, ahd. skība ‘Scheibe, Rolle, Walze’ (um 800), mhd. schībe ‘Kugel, Kreis, Rad, Walze’, auch ‘Töpfer-, Glas-, Wachsscheibe’, asächs. skīƀa, mnd. schīve, mnl. scīve, nl. schijf (vgl. auch wohl aus dem Mnd. Mnl. entlehntes mengl. schive, engl. mundartlich shive), afries. skīve, anord. skīfa, schwed. skiva (germ. *skībō) stellen sich mit mhd. schīben ‘rollend fortbewegen, rollen, wälzen’, nhd. (nur obd.) scheiben Vb. ‘kegeln’, mnd. mnl. schīven, anord. skīfa ‘in Scheiben schneiden’ und mit griech. skī́pōn (σκίπων) ‘Stab, Stock’, lat. scīpio ‘Stab’ zur Labialerweiterung ie. *skē̌ip- der unter ↗scheiden (s. d.) genannten Wurzel ie. *skē̌i- ‘schneiden, trennen, scheiden’. Aus den frühen Bedeutungen geht hervor, daß Scheibe zunächst einen runden, rollenden, wohl vom Baumstamm abgeschnittenen Körper bezeichnet.
Zitationshilfe
„scheiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/scheiben>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheibe
scheibchenweise
scheibchenförmig
Scheibchen
Scheibband
Scheibenblüte
Scheibenbremse
Scheibenegge
scheibenförmig
Scheibenfräser