scheitern

GrammatikVerb · scheiterte, ist gescheitert
Aussprache
Worttrennungschei-tern (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
ein angestrebtes Ziel o. Ä. nicht erreichen, keinen Erfolg haben
b)
misslingen, missglücken, fehlschlagen
2.
veraltend zerschellen, stranden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Scheit · scheitern · Scheiterhaufen
Scheit n. ‘abgespaltenes Stück Holz’, ahd. -skīt (vgl. grabūnskīt, Hs. 12. Jh.), mhd. mnd. schīt, aengl. scīd, engl. (mundartlich) shide, anord. skīð ‘Scheit, Schneeschuh’ (s. ↗Ski) führen auf germ. *skīda- n. ‘Gespaltenes’ und stehen im Ablaut zu dem unter ↗scheiden (s. d.) behandelten Verb. Neben dem Plur. mhd. schīte, nhd. Scheite entwickelt sich in Analogie zur Pluralform der es/os-Stämme ein neuer Plur. mhd. schīter, nhd. Scheiter, zu dem das Verb scheitern ‘zugrunde gehen, erfolglos sein’, eigentlich ‘in Stücke gehen’ (17. Jh.), zuvor zu-, zerscheitern (16. Jh.), gebildet wird, wohl aus Wendungen wie zu Scheitern gehen ‘in Trümmer auseinanderbrechen’ (16. Jh.), besonders vom Schiffbruch (17. Jh.)., Scheiterhaufen m. ‘aufgeschichteter Holzstoß’, auf dem Leichen, Verbrecher, Ketzer verbrannt wurden (16. Jh.). S. auch ↗Richtscheit.

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen) Misserfolg verzeichnen · (mit etwas) nicht durchkommen · Misserfolg erleiden · Misserfolg haben · scheitern · schlecht abschneiden · ↗versagen  ●  (etwas) an die Wand fahren  fig. · Schiffbruch erleiden  fig. · (sich) eine blutige Nase holen  ugs., fig. · auf den Bauch fallen  ugs., fig. · auf die Fresse fallen  derb, fig. · auf die Nase fallen  ugs., fig. · auf die Schnauze fallen  derb, fig. · auf die Schnauze fliegen  derb, fig. · baden gehen (mit)  ugs., fig. · eine Bauchlandung hinlegen (mit etwas)  ugs., fig. · ↗floppen  ugs.
Unterbegriffe
  • eine (krachende) Bruchlandung hinlegen (mit) (journal.)  ●  (einen) Megaflop hinlegen  ugs. · (einen) Superflop einfahren  ugs. · mit Pauken und Trompeten durchfallen (beim Publikum)  ugs.
  • (eine) vernichtende Niederlage kassieren · krachend scheitern  ●  (sich) eine saftige Klatsche abholen  ugs., salopp
Assoziationen
  • Fehlversuch · ↗Niederlage · ↗Rückschlag · ↗Schlappe · ↗Versagen  ●  ↗Bauchlandung  fig. · ↗Bruchlandung  fig. · ↗Fehlschlag  Hauptform · ↗Misserfolg  Hauptform · ↗Pleite  auch figurativ · ↗Schiffbruch (erleiden)  fig. · schallende Ohrfeige (journal./polit.)  fig. · (saftige) Klatsche (journal.)  ugs., fig. · ↗Crash  ugs., engl., fig. · ↗Flop  ugs. · Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · ↗Reinfall  ugs. · ↗Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · Schlag ins Wasser  ugs., fig. · Schuss in den Ofen  ugs., fig.
  • (eine) (herbe) Niederlage erfahren · (eine) Niederlage einstecken (müssen) · (eine) Niederlage erleiden · (eine) Schlappe erleiden · (eine) Schlappe hinnehmen müssen · (sich) geschlagen geben müssen · besiegt werden · geschlagen werden · ↗unterliegen · ↗verlieren  ●  (eine) Niederlage kassieren  ugs. · (eine) Schlappe kassieren  ugs. · (sich) (eine) Klatsche holen  ugs. · ↗abkacken  derb · ↗abstinken  ugs. · den Kürzeren ziehen  ugs.
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens  ●  ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  Jargon · ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für die Katz  ugs. · für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.
  • (sein) Gesicht verlieren · (sich) bis auf die Knochen blamieren · ↗(sich) blamieren · (sich) lächerlich machen · (sich) nicht (gerade) mit Ruhm bekleckern · (sich) nirgendwo mehr sehen lassen können · (sich) zum Gespött machen · Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen · ausgelacht werden · kein Ruhmesblatt (für jemanden) sein · zum Gespött werden  ●  (sich) zum Hampelmann machen  ugs. · (sich) zum Hanswurst machen  ugs.
  • erfolglos · gescheitert · ↗glücklos · ohne Erfolg · verkracht
  • (eine) Gelegenheit verpassen · ↗(etwas) verfehlen  ●  ↗(etwas) verhauen  ugs. · ↗(etwas) versemmeln  ugs.
  • (der) Aufgabe nicht gewachsen · ↗außer Stande · ↗außerstande · ↗inkompetent · ↗unfähig · ↗ungeeignet · ↗untauglich  ●  unkompetent  selten
Synonymgruppe
bruchlanden · einen Misserfolg erleiden · scheitern  ●  eine Bruchlandung hinlegen  ugs. · eine Bruchlandung machen  ugs.
Synonymgruppe
durchfallen · mit Pauken und Trompeten durchfallen (Verstärkung) · scheitern · ↗versagen  ●  ablosen  ugs. · ↗durchrasseln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
fehlgehen · kläglich scheitern · ↗missglücken · ↗misslingen · ↗missraten · nicht zu Stande kommen · nicht zustande kommen · scheitern  ●  ↗fehlschlagen  Hauptform · ausgehen wie das Hornberger Schießen  ugs., Redensart, scherzhaft · ↗danebengehen  ugs. · ↗fallieren  geh., schweiz. · ↗floppen  ugs. · in die Binsen gehen  ugs. · in die Hose gehen  ugs. · nach hinten losgehen  ugs. · ↗schiefgehen  ugs. · ↗schieflaufen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
nicht von Dauer sein · scheitern  ●  in die Brüche gehen  fig.
Zitationshilfe
„scheitern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/scheitern>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheiterhaufen
scheiten
Scheitelzelle
Scheitelwinkel
Scheitelwert
Scheitholz
scheitrecht
Scheitstock
Schekel
Schelch