Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

scherzhaft

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung scherz-haft
Wortzerlegung Scherz -haft
Wortbildung  mit ›scherzhaft‹ als Erstglied: Scherzhaftigkeit · scherzhafterweise
eWDG

Bedeutung

spaßig, erheiternd, nicht ernst gemeint
Beispiele:
eine scherzhafte Anspielung, Bemerkung
eine scherzhafte Geschichte erzählen
etw. in scherzhaftem Tone sagen
einen scherzhaften Ton anschlagen
etw. scherzhaft meinen
etw. ins Scherzhafte ziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Scherz · scherzen · verscherzen · scherzhaft
Scherz m. ‘Fröhlichkeit, Spaß, witzige Rede’, mhd. scherz ‘Munterkeit, Vergnügen, Spiel’ und ablautendes mhd. scharz ‘Sprung’ (im Schachspiel), schurz ‘Sprung, Lauf’ sind verwandt mit ahd. skerōn ‘mutwillig sein’ (s. scheren2), ferner mit aengl. hratian ‘eilen’, anord. hrata ‘fallen, stürzen, schwanken, eilen’, schwed. rata ‘verwerfen, verschmähen’, griech. kradā́n (κραδᾶν) ‘schwingen, schwenken, schütteln’, krádē (κράδη) ‘Baumwipfel, Zweigspitze, Schwinge’, lat. cardo ‘Türangel’ sowie ahd. skerdo ‘Türangel’ (9. Jh.), vielleicht auch mit aind. kū́rdati ‘springt, hüpft’. Sie führen auf eine Dentalerweiterung ie. *(s)kerd-, *(s)kred- der Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘springen, herumspringen’, eigentlich ‘(sich) drehend bewegen, schwingen’, zu der auch scheren2 und schrecken1 (s. d.) gehören. scherzen Vb. ‘fröhlich sein, Spaß machen, muntere, heitere Reden führen’, mhd. scherzen ‘fröhlich springen, hüpfen, sich vergnügen’ ist vom Substantiv abgeleitet, wenn nicht, als vielleicht ursprünglich starkes Verbum (vgl. mhd. er schirzet), unmittelbar zur oben genannten Wurzel gebildet. verscherzen Vb. ‘durch Vergnügen oder leichtfertiges, unbedachtes Verhalten verlieren’, mhd. verscherzen. scherzhaft Adj. ‘wie ein Scherz, spaßig, nicht ernst gemeint’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
halb im Scherz · halb im Spaß · nicht ernst gemeint · nur so dahingesagt · scherzhaft · witzelnd  ●  augenzwinkernd  fig. · mit einem Augenzwinkern  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(dezent) spöttisch · halbernst · ins Lächerliche ziehend · ironisch · lächerlich machend · lästerlich · lästernd · mit gespielter Ernsthaftigkeit · nicht ganz ernst gemeint · scharfzüngig · scherzhaft · spöttelnd  ●  spitz  ugs.
Synonymgruppe
amüsant · belustigend · humorig · komisch · lustig · scherzhaft · spaßig · ulkig · witzig · äußerst komisch  ●  göttlich  fig. · grobhumorig  geh. · urkomisch  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
fröhlich · humoristisch · humorvoll · launig · lustig · schelmisch · scherzhaft · spaßig · witzig  ●  humorig  geh.

Typische Verbindungen zu ›scherzhaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›scherzhaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›scherzhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal habe er auf die scherzhafte Frage, ob er nicht mal wieder ein neues Buch schreiben wolle, mit Ja geantwortet. [Die Zeit, 22.03.1996, Nr. 13]
Manchmal drohte sie scherzhaft damit, sie würde anordnen, daß der Baum gefällt werde. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.1995]
Papa war gleichmäßig ruhig, und Mama, die sich beherrschen wollte, war lustiger und scherzhafter als sonst. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18092]
Wir unterhielten uns über sehr persönliche Dinge und sprachen halb scherzhaft davon, dass wir mal was zusammen machen müssten. [Süddeutsche Zeitung, 08.11.2001]
Er sei schließlich mit ihnen schwanger gegangen, bei großen Aufträgen auch mal sechs Monate lang, sagt er und nennt sie scherzhaft seine Kinder. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.2001]
Zitationshilfe
„scherzhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/scherzhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
scherzen
scherzando
scherwenzeln
scherenartig
scheren
scherzhafterweise
scherzoso
scherzweise
schesen
scheu