scherzhaft

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungscherz-haft (computergeneriert)
WortzerlegungScherz-haft
Wortbildung mit ›scherzhaft‹ als Erstglied: ↗Scherzhaftigkeit · ↗scherzhafterweise
eWDG, 1974

Bedeutung

spaßig, erheiternd, nicht ernst gemeint
Beispiele:
eine scherzhafte Anspielung, Bemerkung
eine scherzhafte Geschichte erzählen
etw. in scherzhaftem Tone sagen
einen scherzhaften Ton anschlagen
etw. scherzhaft meinen
etw. ins Scherzhafte ziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Scherz · scherzen · verscherzen · scherzhaft
Scherz m. ‘Fröhlichkeit, Spaß, witzige Rede’, mhd. scherz ‘Munterkeit, Vergnügen, Spiel’ und ablautendes mhd. scharz ‘Sprung’ (im Schachspiel), schurz ‘Sprung, Lauf’ sind verwandt mit ahd. skerōn ‘mutwillig sein’ (s. ↗scheren), ferner mit aengl. hratian ‘eilen’, anord. hrata ‘fallen, stürzen, schwanken, eilen’, schwed. rata ‘verwerfen, verschmähen’, griech. kradā́n (κραδᾶν) ‘schwingen, schwenken, schütteln’, krádē (κράδη) ‘Baumwipfel, Zweigspitze, Schwinge’, lat. cardo ‘Türangel’ sowie ahd. skerdo ‘Türangel’ (9. Jh.), vielleicht auch mit aind. kū́rdati ‘springt, hüpft’. Sie führen auf eine Dentalerweiterung ie. *(s)kerd-, *(s)kred- der Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘springen, herumspringen’, eigentlich ‘(sich) drehend bewegen, schwingen’, zu der auch ↗scheren und ↗schrecken (s. d.) gehören. scherzen Vb. ‘fröhlich sein, Spaß machen, muntere, heitere Reden führen’, mhd. scherzen ‘fröhlich springen, hüpfen, sich vergnügen’ ist vom Substantiv abgeleitet, wenn nicht, als vielleicht ursprünglich starkes Verbum (vgl. mhd. er schirzet), unmittelbar zur oben genannten Wurzel gebildet. verscherzen Vb. ‘durch Vergnügen oder leichtfertiges, unbedachtes Verhalten verlieren’, mhd. verscherzen. scherzhaft Adj. ‘wie ein Scherz, spaßig, nicht ernst gemeint’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
halb im Scherz · halb im Spaß · nicht ernst gemeint · nur so dahingesagt · scherzhaft · witzelnd  ●  ↗augenzwinkernd  fig. · mit einem Augenzwinkern  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(dezent) spöttisch · halbernst · ins Lächerliche ziehend · ↗ironisch · lächerlich machend · ↗lästerlich · lästernd · mit gespielter Ernsthaftigkeit · nicht ganz ernst gemeint · ↗scharfzüngig · scherzhaft · spöttelnd  ●  ↗spitz  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
amüsant · belustigend · brüllend komisch · ↗humorig · ↗komisch · ↗lustig · scherzhaft · ↗spaßig · ↗ulkig · ↗witzig · äußerst komisch  ●  ↗(sehr) witzig  ugs. · grobhumorig  geh. · rasend komisch (Verstärkung)  ugs. · schreiend komisch (Verstärkung)  ugs. · ↗urkomisch  ugs. · zum Kaputtlachen  ugs. · zum Schießen  ugs. · zum Schreien  ugs. · zum Totlachen  ugs.
Assoziationen
  • Eulenspiegelei · ↗Nonsens · ↗Schildbürgerstreich · ↗Spaß · ↗Ulk · lustiger Streich  ●  ↗Schabernack  Hauptform · ↗Schnurre  veraltet · Spass  österr. · ↗Clownerie  geh. · ↗Drolerie  geh. · Döneken (Rhein., Plural Dönekes)  ugs. · ↗Eselei  ugs. · ↗Fez  ugs. · ↗Flachs  ugs. · ↗Hanswurstiade  ugs. · ↗Jokus  ugs. · ↗Jux  ugs. · ↗Posse  geh. · ↗Schnack  ugs., norddeutsch · ↗Schnurrpfeiferei  geh., veraltet · ↗Schote  ugs.
  • Lachanfall · Lachflash · ↗Lachkrampf
  • (immer) die passende Antwort (parat) haben · (jemandem) nichts schuldig bleiben · ↗geistesgegenwärtig · keine Antwort schuldig bleiben · mit flinker Zunge · ↗mundfertig · nie um eine Antwort (verlegen)sein · ↗spritzig · ↗wortgewandt · ↗zungenfertig  ●  ↗schlagfertig  Hauptform · ↗flinkzüngig  geh., selten · nicht auf den Mund gefallen  ugs.
  • (einen) (unvergesslich) komischen Anblick bieten · (sehr) lustig aussehen  ●  (ein) komischer Anblick (sein)  selten · (ein) Bild für die Götter (sein)  ugs.
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
Synonymgruppe
fröhlich · ↗humoristisch · ↗humorvoll · ↗launig · ↗lustig · ↗schelmisch · scherzhaft · ↗spaßig · ↗witzig  ●  ↗humorig  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwandlung Anspielung Bemerkung Bezeichnung Einfall Entschuldigung Lied Redensart Umschreibung Unterton Wendung Wortspiel Zusatz anfügen anmerken bemerken bloß eher einwerfen gemeint hinzufügen ironisch kommentieren lustig manchmal meinen nennen satirisch zuweilen Übertreibung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›scherzhaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal habe er auf die scherzhafte Frage, ob er nicht mal wieder ein neues Buch schreiben wolle, mit Ja geantwortet.
Die Zeit, 22.03.1996, Nr. 13
Einige denken auch weiter und stellen in teils scherzhafter Weise zukünftige Entwicklungen dar.
Die Welt, 05.08.2000
Papa war gleichmäßig ruhig, und Mama, die sich beherrschen wollte, war lustiger und scherzhafter als sonst.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18092
Als scherzhafte Drohungen werden besonders gegenüber Kindern die Ausdrücke Warte nur!
Röhrich, Lutz: warten. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 21619
Das könne er nur für eine scherzhafte Rede halten, sagte Arnim aufstehend.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 691
Zitationshilfe
„scherzhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/scherzhaft>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scherzgeschäft
Scherzgedicht
Scherzfrage
scherzen
Scherzel
scherzhafterweise
Scherzhaftigkeit
Scherzkeks
Scherzl
Scherzlied