Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schildern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung schil-dern
Wortbildung  mit ›schildern‹ als Erstglied: Schilderei · Schilderer · Schilderung
 ·  mit ›schildern‹ als Letztglied: abschildern  ·  mit ›schildern‹ als Grundform: beschildern
eWDG

Bedeutung

etw., jmdn. lebendig und im Einzelnen beschreiben, darstellen, etw. anschaulich erzählen
Beispiele:
(jmdm.) eine Reise, seine Eindrücke schildern
eine Landschaft, Menschen schildern
er schilderte seinen Lebenslauf
etw. ausführlich, anschaulich, wortreich, lebhaft schildern
er schilderte (mir) seine Erlebnisse in bunten, leuchtenden Farben
bitte schildern Sie den Vorgang in allen Einzelheiten
ihm fehlten die Worte, um das zu schildern
die Szenen, die sich bei dem Unfall abspielten, sind kaum zu schildern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schildern · Schilderung
schildern Vb. ‘mit Worten darstellen, beschreiben’. Mnd. schilderen ‘malen’, mnl. scilderen ‘(be)malen’ (von Wappenschildern), nl. schilderen ‘(be)malen, färben, beschreiben’, abgeleitet von mnd. schilder ‘Schild-, Wappenmaler’, dann auch ‘Kunstmaler’, mnl. scilder, nl. schilder ‘(Kunst)maler’ (vgl. mhd. schiltære, schilter ‘Schildmacher, Wappenmaler, Maler’), gebildet zu dem unter Schild1 und Schild2 (s. d.) dargestellten Substantiv, bedeutet anfänglich ‘Schilde mit Symbolen, mit Wappen bemalen’. Das Verb wird im 17. Jh. ins Hd. aufgenommen und entwickelt im 18. Jh. die Bedeutung ‘mit Worten malen’, d. h. ‘darstellen, beschreiben’. Die alte Bedeutung ‘bemalen’ hält sich in speziellen technischen Verwendungen bis ins 19. Jh., vgl. Tapeten, Kattun, Masten schildern. – Schilderung f. ‘Darstellung, Beschreibung’ (18. Jh.), älter ‘Gemälde, Zeichnung’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführen · darlegen · darstellen · porträtieren · schildern · wiedergeben  ●  beschreiben  Hauptform · dartun  dichterisch
Synonymgruppe
(etwas) schildern (Vorgang, Sachverhalt) · (jemandem) eine Vorstellung vermitteln (von) · (jemanden / etwas) beschreiben · eine Beschreibung geben  ●  (jemandem) ein Bild geben (von)  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›schildern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schildern‹.

Verwendungsbeispiele für ›schildern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Ort, an dem es sich zu schaffen machte, hätte ich schwerlich schildern können. [Benjamin, Walter: Berliner Kindheit um Neunzehnhundert. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.), Gesammelte Schriften Bd. 4,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1932-1938], S. 270]
Und nun werde ich versuchen, Ihnen zu schildern, was ich bis heute immer verschwiegen habe. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 276]
Wie wichtig es sein kann, im Netz unerkannt zu bleiben, haben wir im vorangegangenen Artikel geschildert. [C’t, 2000, Nr. 16]
Überhaupt sei das Trinken bei ihr nicht so dramatisch wie geschildert. [Die Zeit, 31.03.1999, Nr. 14]
Der Film ließ sich aber im Deutschen nicht klar schildern. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 183]
Zitationshilfe
„schildern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schildern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schikanös
schikanieren
schiitisch
schiften
schiffsbrüchig
schildförmig
schilfbestanden
schilfbewachsen
schilfern
schilfgedeckt