Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schimärisch

Alternative Schreibung chimärisch
Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schi-mä-risch ● chi-mä-risch
Wortzerlegung Schimäre -isch
Rechtschreibregel § 32 (2)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich trügerisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Chimäre · Schimäre · schimärisch
Chimäre, Schimäre f. phantastisches Ungeheuer der griechischen Mythologie, spätmhd. schimēre, eine Entlehnung von lat. Chimaera, griech. Chímaira (Χίμαιρα), eigentlich ‘Ziege’, hier Bezeichnung eines feuerspeienden Fabelwesens (das in seiner Körpermitte einer Ziege, vorn einem Löwen und hinten einem Drachen ähnelt), in übertragenem Sinne (seit 16. Jh.) ‘Trugbild, Hirngespinst’, Symbol für Unwirkliches, Absurdes. In dt. Texten wird Chimäre im 18. Jh. dt. Flexionsverhältnissen angepaßt (im 16./17. Jh. noch lat. flektiert). Eine Vermittlung von afrz. frz. chimère ist möglich. schimärisch Adj. ‘abenteuerlich, unausführbar’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
schimärisch · trügerisch
Zitationshilfe
„schimärisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schim%C3%A4risch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schimpflich
schimpfieren
schimpfen
schimpansoid
schimmlig
schindelgedeckt
schindeln
schinden
schindern
schinnig