Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schlachtreif

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schlacht-reif
Wortzerlegung schlachten -reif
eWDG

Bedeutung

soweit gemästet, dass beim Schlachten höchste Ausbeute und beste Qualität garantiert ist
Beispiele:
ein schlachtreifes Kaninchen
nach etwa zehn Wochen ist das Küken schlachtreif

Typische Verbindungen zu ›schlachtreif‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schlachtreif‹.

Verwendungsbeispiele für ›schlachtreif‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Farmen stauen sich derweil immer mehr schlachtreife Rinder. [Die Zeit, 10.05.1996, Nr. 20]
In drei bis vier Monaten werden sie schlachtreif sein, alle 700. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2000]
Da hat Paul für einen schlachtreifen Stier zwischen 2800 und 3000 Mark bekommen. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1999]
Zeit ist Geld für ihn, die Tiere müssen so schnell wie möglich schlachtreif gefüttert werden. [Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07]
Sie wachsen innerhalb kürzester Zeit vom Küken zum schlachtreifen Brocken heran. [Die Zeit, 06.12.2010, Nr. 49]
Zitationshilfe
„schlachtreif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schlachtreif>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlachten
schlachtbar
schlabbrig
schlabbern
schlabberig
schlack
schlacken
schlackenfrei
schlackenreich
schlackerig