Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schlackig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schla-ckig
eWDG

Bedeutung

schlackenreich, mit Schlacken durchsetzt

Verwendungsbeispiele für ›schlackig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Grün schoß fremdartig scharf hervor aus der ernüchternden schlackigen Einöde, wie zum erstenmal mit allerersten dünnen Knospenschauern. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 134]
An der Grenzscheide zwischen arteriellem und venösem Blut, im Filterbezirk der feinen Haarblutgefäße gibt es beim Harnsäuremenschen eine Art schlackiger Verstopfung mit Ablagerungen, mit Niederschlägen. [Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 27]
Zitationshilfe
„schlackig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schlackig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlackern
schlackerig
schlackenreich
schlackenfrei
schlacken
schlackrig
schlacksig
schlafbedürftig
schlafbenommen
schlafen