Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

schlaflos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung schlaf-los
Wortzerlegung schlafen -los
Wortbildung  mit ›schlaflos‹ als Erstglied: Schlaflosigkeit
Mehrwortausdrücke  Traum meiner schlaflosen Nächte
eWDG

Bedeutung

ohne Schlaf
Beispiele:
er hatte eine schlaflose Nacht verbracht
das hat ihm schlaflose Nächte bereitet, verursacht
sie lag schlaflos (= konnte nicht schlafen)

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne Schlaf · schlaflos
Assoziationen
  • aufgedreht · aufgeputscht · aufgeregt · überdreht  ●  aufgekratzt  ugs. · aus dem Häuschen  ugs. · unter Strom  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›schlaflos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schlaflos‹.

Verwendungsbeispiele für ›schlaflos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eben war es noch still und dunkel gewesen und er das einzige schlaflose Wesen. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 714]
In den stillen Nächten, schlaflos, phantasiert man sich Frauen vor. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 328]
Das mit den schlaflosen Nächten ist schon fast zuviel der Emotionen. [Die Zeit, 31.10.1997, Nr. 45]
Ihm selbst hat die Suche nach Struktur schon schlaflose Nächte bereitet. [Die Zeit, 09.05.1997, Nr. 20]
Er selbst lag die ganze Nacht schlaflos da, mit offenen Augen ins Dunkel starrend. [Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 305]
Zitationshilfe
„schlaflos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/schlaflos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlaff
schlafende Hunde wecken
schlafen wie ein Stein
schlafen wie ein Murmeltier
schlafen wie ein Bär
schlafmittelsüchtig
schlafmützig
schlafrot
schlafsüchtig
schlaftrunken